Wald von Politikerin

Schiefe Optik bei einem Bau-Projekt im Mühlviertel

Wohnbau statt Waldidylle! Diesen Plan verfolgt die Gallneukirchner Lokalpolitik im Ortsteil Tumbach. Gegen die von Gutachtern kritisch gesehene Umwidmung des 15.500 Quadratmeter großen Grundstücks regt sich Widerstand. Für Kritik sorgt auch, dass das Areal eine ÖVP-Gemeinderätin besitzt.

Im Gemeinde-Dreieck Gallneukirchen, Unterweitersdorf und Engerwitzdorf sorgen die Pläne für 32 neue Wohnungen für Aufregung. 15.500 Quadratmeter Wald müssten gerodet werden. „Eine Waldfläche in Bauland zu widmen ist wohl das schlimmste Szenario im Hinblick auf Klimaschutz und Bodenversiegelung“, laufen Gottfried Penkner und Karl Thomas von der Bürgerinitiative Sturm. Sie sehen die letzte grüne Zone zwischen zwei großen Siedlungsgebieten in Gefahr. „Es steht genügend Bauland in Ortskernnähe der Stadtgemeinde Gallneukirchen zur Verfügung“, verweist das Duo auch auf eine negative Stellungnahme eines Sachverständigen. „Sie haben vollkommen recht, dass im Zuge dieser Widmung ein struktur- und artenreicher Landschaftsausschnitt zerstört werden würde“, heißt es in den Schreiben des Amtssachverständigen für Natur- und Landschaftsschutz der Bezirkshauptmannschaft Perg.

Unterschiedlich bewertet
In den drei Gemeindestuben wird das Projekt unterschiedlich bewertet. Während in Engerwitzdorf eher Skepsis vorherrscht, kommen aus Unterweitersdorf und Gallneukirchen positive Signale. „Es muss noch alles geprüft werden und selbstverständlich werden auch alle Gutachten beachtet. Fakt ist, dass eine Aufforstung in der gleichen Größe stattfinden muss“, so die Gallneukirchner ÖVP-Bürgermeisterin Gisela Gabauer. Für sie ist die Sache besonders heikel. Den Wald besitzt eine ihrer Parteikolleginnen im Gemeinderat.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol