15.04.2021 11:46 |

„Maria Theresia“

Ursula Strauss spielt Hauptrolle in Historienfilm

Nach dem großen Erfolg als Anna Sacher taucht Publikumsliebling Ursula Strauss erneut in die Geschichte ein: Als „Maria Theresia“ steht sie seit 10. April vor der Kamera, wenn in Tschechien der nunmehr fünfte und letzte Film des Mehrteilers gedreht wird. Der Oscar-nominierte Starregisseur Robert Dornhelm setzt den Fernseherfolg fort und spannt in 100 Minuten einen Bogen über die Zeit der letzten 20 Jahre des Lebens der Herrscherin. Nach Marie-Luise Stockinger und Stephanie Reinsperger ist es nun Ursula Strauss, die in diese Rolle schlüpft.

Gedreht wird der fünfte Teil von „Maria Theresia“ auch diesmal wieder mit einem internationalen Cast und in der jeweiligen Muttersprache: An der Seite von Ursula Strauss ist erneut Vojtěch Kotek als Franz Stephan zu sehen. Aaron Friesz gibt den Thronfolger Erzherzog Joseph, den späteren Joseph II.

Vor der Kamera stehen außerdem Tatiana Pauhofová, David Švehlík und Peter Kočiš sowie Stanislav Majer und Maroš Kramár. Für das Drehbuch zeichnet erneut Mirka Zlatníková verantwortlich. Die Dreharbeiten zu diesem aufwendig produzierten Historien-Melodram dauern bis Ende Mai. Zu sehen ist der Film voraussichtlich 2022 in ORF 2.

Nach Marie-Luise Stockinger spielte im dritten und vierten Teil des preisgekrönten Mehrteilers die 33-jährige Film- und Theaterschauspielerin Stefanie Reinsperger die Hauptrolle der Maria Theresia (siehe Video unten).

Behandelt wird Maria Theresias Bestreben, die Macht des Habsburgerreiches mit politischen Ehen zu erhalten - sehr zum Leidwesen ihrer vielen Kinder. Enttäuscht zieht sich Herrschergatte Franz Stephan zunehmend nach Schloss Hof zurück. Während er sich seinen Geschäften zuwendet, lässt Maria Theresia ihren Thronfolger Erzherzog Joseph (Aaron Friesz) zu höchster Bildung erziehen. Nun wächst in ihm ein liberaler Rivale seiner Mutter und erbitterter Gegner seines oft abwesenden Vaters heran. Seine Ehe mit Isabella von Parma (Jana Kvantíková) wird zugleich Glück und Unglück. Als Franz Stephan 1765 verstirbt, wird Joseph Mitregent seiner Mutter, die nicht daran denkt, die Macht mit ihm zu teilen.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol