03.04.2021 13:10 |

Vor „DSDS“-Finale

Gottschalk: „Bin Legende, Bohlen ist Geschichte“

Am Samstagabend findet auf RTL das große Finale der 18. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ statt - ohne Dieter Bohlen. Der hatte sich nach seinem RTL-Aus für die letzten beiden Liveshows der Castingshow, bei der er so lange als Chefjuror für freche Kommentare gesorgt hatte, krankgemeldet. Auch dieses Mal wird der 67-Jährige wieder von Thomas Gottschalk vertreten. Und der konnte es nicht lassen und teilte vor seinem TV-Auftritt ein weiteres Mal gegen den Poptitan aus.

Schon im Halbfinale von „DSDS“ stichelte Gottschalk frech gegen Bohlen und witzelte zweideutig über den „Sturz des Titanen“ Dieter Bohlen. Dieser konterte wenig später auf Instagram mit einem frechen Clip, in dem er sich über die „Oma-Haarteile“ und „neuen Zähne“ seines „DSDS“-Nachfolgers lustig machte.

Gottschalk: „Bohlen ist Geschichte“
Dass in dem Hickhack der Show-Giganten noch lange nicht das letzte Wort gesprochen ist, das stellte jetzt Thomas Gottschalk erneut unter Beweis. Denn kurz vor dem großen Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ am Samstagabend teilte der 70-Jährige erneut gegen Bohlen aus. Als seine Moderations-Kollegin Nicola Müntefering Gottschalk in seinem SWR3-Podcast „Podschalk“ als „Bohlen“ anspricht, erklärte dieser: „Dabei hab ich den Lichtfilter gar nicht drauf. Außerdem hab ich gar keine Einspritzungen. Der Dieter hat ja wohl ganz schön nachgelegt.“

Doch damit noch nicht genug. Als Gottschalk auf den Titanen-Status von sich und Bohlen angesprochen wird, erklärte dieser süffisant: „So unterschiedlich sind wir gar nicht. Dieter ist Geschichte, ich bin Legende.“

Gottschalk: Auch mit Gips ins Studio
Auch Bohlens Krankmeldung ließ Gottschalk nicht unkommentiert. Er habe gedacht, „Dieter ist die Treppe runtergefallen. Aber der Dieter hat irgendwie gebockt.“ Er würde auch „mit Gips einmarschieren“, wenn er „dem Sender noch zwei Sendungen schulde“. Er bleibe nur daheim, „wenn mir einer auf die Fresse haut und ich kriege den Mund nicht auf“. Wegen eines lädierten Fußes oder Knöchels eine Sendung abzusagen, käme für ihn jedenfalls nicht infrage, so der ehemalige „Wetten, dass..?“-Moderator.

Zitat Icon

Dann haben die mir ja auch noch Geld angeboten. Ich hab gesagt, ich will so viel wie Bohlen. Da haben die dreckig gelacht.

Thomas Gottschalk

Dennoch verriet Gottschalk, er habe sich bei der Anfrage von RTL etwas Bedenkzeit erbeten. Ansonsten mache er das nicht, gestand er. „In diesem Fall hab ich gesagt, ich ruf euch in einer Stunde zurück. Und dann haben die mir ja auch noch Geld angeboten. Ich hab gesagt, ich will so viel wie Bohlen. Da haben die dreckig gelacht.“ Er glaube jedenfalls nicht, dass Dieter Bohlen über ihn als Ersatz glücklich sei. Aber: „Die Kandidaten waren glücklicher. Ich hab Dieter ja nichts weggenommen.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol