Fußball

Deutsche Bundesliga

Mainz flieht nach einer Ewigkeit aus Abstiegszone

Seit dem 9. Spieltag hatten sie es sich in Deutschlands Bundesliga „unter dem Strich“ ungemütlich gemacht, doch jetzt sind sie erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit wieder „drüber“: Beim FSV Mainz 05 darf man sich nach einem 2:1-Sieg bei der TSG Hoffenheim über eine Bestätigung des Aufwärtstrends der vergangenen Wochen und den Sprung auf Platz 14 der Tabelle freuen! Aufseiten der Hausherren konnten die ÖFB-Teamspieler Christoph Baumgartner, Florian Grillitsch und Stefan Posch die Niederlage nicht abwenden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Robert Glatzel bereits nach 28 Sekunden und Dominik Kohr in der 41. Minute erzielten die Tore für Mainz. Ihlas Bebou (39.) erzielte das zwischenzeitliche 1:1 für Hoffenheim. Beim Team aus Sinsheim spielte Grillitsch zum sechsten Mal in Folge über die gesamte Spielzeit im Zentrum einer Dreier-Abwehr und bekam ab der 76. Minute in Posch einen Landsmann als Nebenmann.

Posch ist wie Baumgartner und Grillitsch ins ÖFB-Team für die drei WM-Qualifikationsspiele ab der kommenden Woche nominiert und absolvierte seine ersten Pflichtspiel-Minuten seit Mitte Februar. Der 23-Jährige hatte zuvor vier Spiele wegen einer Corona-Quarantäne und Trainingsrückstand verpasst. Ab der 82. Minute und der Einwechslung von Kevin Stöger bei Mainz standen sechs ÖFB-Legionäre - darunter etwa Karim Onisiwo - auf dem Feld.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung