02.03.2021 09:00 |

Keine Besserung

Corona lässt die Arbeitslosigkeit nun explodieren

Ein Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie bringt das Virus die Salzburger Wirtschaft weiter in Bedrängnis: Ende Februar waren landesweit bereits 26.872 Menschen arbeitslos oder in Schulungen – ein Plus von 75,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Pongau stieg die Zahl der derzeit Joblosen gar um 182 Prozent an.

Damit hätte vor gut einem Jahr wohl keiner gerechnet: Die Wintersaison 2019/20 lief überdurchschnittlich gut, die Wirtschaft brummte. Arbeitskräfte waren rare Mangelware – Salzburg glänzte mit nur 15.322 joblosen Menschen. Oder besser: einer Arbeitslosenquote von nur 4,7 Prozent.

Ein Jahr, nachdem die Virus-Krise ausgebrochen ist, ist die Lage eine gänzlich andere: Ende Februar waren längst nicht nur 45.548 Mitarbeiter von 5393 Betrieben zur Kurzarbeitsphase III angemeldet. Die ausgefallene Wintersaison sorgt salzburgweit für 24.222 Menschen ohne Job, ein Plus von 84,5 Prozent. Nur in Tirol war der Anstieg mit 134,4 Prozent noch höher.

„Die entfallene Saison trifft nicht nur das Hotel- und Gastgewerbe, den Handel und den Verkehrsbereich. Auch die Betriebe in der zweiten Reihe, die eng mit dem Tourismus verbunden sind, wie beispielsweise etwa Bäcker und Installateure, spüren die Auswirkungen stark“, berichtet Christa Schweinberger, stellvertretende Landesgeschäftsführerin des AMS.

Diese Entwicklung trifft die Wintersport-Hochburgen hart: Im Pinzgau stiegen die Arbeitslosenzahlen um 219,2 Prozent auf 6074 Joblose. Im Pongau haben 4724 Menschen keine Arbeit, ein Plus von 182 Prozent.

Der stark gebeutelte Tourismus mit einem Plus von 422,8 Prozent – oder 7534 Vorgemerkte – hofft auf Öffnungsschritte. „Wir brauchen endlich eine Perspektive, die wir unseren Mitarbeitern geben können. Sonst wandern viele ab“, sagt Hotelier Walter Veit.

Verena Seebacher
Verena Seebacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol