26.02.2021 06:00 |

Spiel mit Corona-Angst

Maskenpflicht: Schlepper kassieren zusätzlich ab

Maskenpflicht im Schlepper-Lkw! Keine Vorsichtsmaßnahme, sondern eine neue skrupellose Methode von Banden, um von ihren Kunden zusätzlich abzukassieren. Bis zu 50 Euro müssen Illegale pro Stück hinblättern. Und der Flüchtlingsstrom reißt trotz Pandemie nicht ab - wie die steigenden Asylantragszahlen im Vorjahr belegen.

„Die Pandemie hat die Migration nur im Wahrnehmungsfokus verdrängt, nicht in der Realität“, so Wolfgang Taucher, Leiter der Gruppe Asyl und Rückkehr im Innenministerium. Trotz Covid und Grenzkontrollen wurden vergangenes Jahr 14.192 Asylanträge gestellt - um 1306 mehr als 2019. Top drei Nationen: Syrer, Afghanen, Marokkaner.

Auch wenn die Abschiebungen pandemiebedingt deutlich eingeschränkt werden mussten, gingen 2020 immerhin noch 22 Charteroperationen über die Bühne. Auffallend: Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der 4247 abgeschobenen Personen waren verurteilte Straftäter. Junge Männer, die meist durch Gewaltdelikte in Ungnade fielen.

Zitat Icon

Banden haben sich an die Covid-Situation angepasst.

Gerald Tatzgern vom Bundeskriminalamt

„Skrupellose Banden nutzen Covid-Angst“
Alarmierend sieht Gerald Tatzgern vom Bundeskriminalamt die Entwicklung in Sachen Schlepperkriminalität. „Banden haben sich an die Covid-Situation angepasst. Sie verbreiten unter den Flüchtlingen am Balkan Virusangst und drängen sie dazu, in ein sichereres Land zu reisen. So steigen bei uns derzeit auch die Aufgriffe.“

Ein noch skrupelloser Trend: Viele Banden nehmen ihre illegalen Passagiere nur mit, wenn sie FFP2-Masken tragen. Und die gibt es „kostengünstig“ beim Schlepper. Bis zu 50 Euro pro Stück müssen die Flüchtlinge dafür hinblättern.

Klaus Loibnegger
Klaus Loibnegger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol