14.02.2021 20:04 |

Und eine Lawine

Bergrettung gefordert: Vier Verletzte an einem Tag

Einsatzreiches Wochenende für die Bergretterinnen und Bergretter! Am Sonntag kamen drei Personen auf der Hohen Veitsch und eine Frau auf der Aflenzer Bürgeralm zu Sturz. In Kärnten retteten vier Steirer einen Mann aus einer Lawine. Die Polizei bittet um Vorsicht.

Die Polizei zieht Bilanz über eine Reihe von Wintersport-Unfällen am Wochenende: Gleich fünf Verletzte beim Rodeln, bei Skitouren und Wanderungen wurden allein am Samstag geborgen, am Sonntag verletzten sich drei Wintersportler auf der Hohen Veitsch bei der Schallerrinne. Der Rettugshubschrauber C17 musste einen 47-jährigen Mürztaler bergen, der bei einer Skitour gestürzt war. Eine 48-jährige Niederösterreicherin mit Schneeschuhen stürzte gleich darauf an der selben Stelle, Einsatzkräfte der Bergrettung transportierten sie mit dem Akja ins Tal.

Noch während des Abtransportes der 48-Jährigen stürzte erneut ein Mann in der Schallerrinne. Er schlitterte rund 400 Meter an den Einsatzkräften vorbei, wurde aber zum Glück nicht verletzt.

In Ferlach (Kärnten) wurden vier Steirer Zeugen von gleich zwei Lawinenabgängen - sie schaufelten den verunfallten St. Veiter frei.

Polizie mahnt Vorsicht ein
„Wir möchten die Bevölkerung vor vereisten Hängen und der Absturzgefahr warnen“, sagt der Polizeibergführer Gerhard Rieglthalner eindringlich. Seine Tipps: Den Lawinenlagebericht unbedingt beachten und ernst nehmen (www.lawine-steiermark.at), die Verhältnisse auf der Tour miteinrechnen, die richtige Ausrüstung verwenden und die Wetterlage beobachten!

Schluss mit der Kälte
Das Wetter, das uns dieser Tage klirrende Kälte brachte, schwenkt jetzt laut Ubimet wieder langsam in Richtung Frühling um. Am Montag zeigen sich in weiten Teilen der Steiermark die ersten Wolken, die eine Warmfront ankündigen, zum Dienstag hin könnte es aber noch Regen und teilweise Schnee geben. Aber Vorsicht, vor allem im Auto: Es gilt Glatteis- und sogar Blitzeisgefahr!

Am Aschermittwoch kommt das, was der Meteorologe eine „maskierte Kaltfront“ nennt: oben kalt, in den Niederungen bis zu zwölf Grad. Endlich ein warmer Hauch des Frühlings!

Hannah Michaeler
Hannah Michaeler
Christa Blümel
Christa Blümel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
10° / 22°
wolkig
7° / 21°
stark bewölkt
11° / 21°
stark bewölkt
14° / 17°
Regen
10° / 19°
wolkig