Hohe Fallzahlen:

Corona-Wende ist weiterhin nicht in Sicht

Niederösterreich
09.01.2021 09:00

Weiter sorgen die Weihnachtsfeiertage für erhöhte Fallzahlen (321). Die Vorbereitungen für die Massentests sind nun indes angelaufen!

Mehr als 1000 Covid-Fälle wurden alleine in den vergangenen drei Tagen hierzulande neu bekannt. Eine Entwicklung, die auch bei den Behörden für Kopfzerbrechen sorgt. „Die Zahlen gehen noch immer auf Ansteckungen während der Feiertage zurück. Der Großteil Infektionen werden derzeit innerhalb von Familien verzeichnet. Leider nehmen aber auch private Treffen im größeren Rahmen trotz des Verbotes wieder zu“, heißt es dazu jetzt aus dem Sanitätsstab. Frühestens ab der nächsten Woche sei dann mit einem leichten Rückgang der Fallzahlen zu rechnen.

(Bild: Imre Antal)

Indes steht auch der nächste Meilenstein im blau-gelben Impfplan – die „Krone“ berichtete – jetzt bereits fest. Am Montag den 18. Jänner soll der ersten bereits geimpfte Person dann auch die zweite Dosis des Pfizer-Biontech Impfstoffs der verabreicht, die vollständige Immunisierung somit hergestellt werden. Auch die Zulassung des Moderna-Impfstoffs durch die Europäische Zulassungsbehörde hat man hierzulande mit Freude vernommen. Auf eine konkrete Auskunft aus Wien, wann und mit wie vielen Dosen des Vakzins zu rechnen ist, wartet man bei den heimischen Impfbehörden aber noch vergeblich.

Weitaus konkreter sind dagegen schon die Pläne für die am nächsten Wochenende bevorstehenden Flächentests. Denn noch bevor überhaupt auch alle Landsleute per Brief von den Gemeinden darüber informiert wurden, haben sich bereits knapp 125.000 Bürger für die Antigen- Schnellchecks angemeldet. „Wir sind, und bleiben wohl die Besten beim Testen“, freuen sich die Organisatoren.

Nikolaus Frings, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele