09.01.2021 17:14 |

Durchgedreht

Zu wild: Toyota muss diesen Werbespot zurückziehen

Toyota hat in Australien einen recht witzigen Werbesport herausgebracht, der die Palette des Kleinwagen Yaris anpreisen soll. Doch der japanische Hersteller muss den 30-Sekünder schon wieder stoppen: Angeblich verleitet er zu „unsicherem Fahren“. Das Netz ist entsetzt.

Die Idee wirkt aus dem Leben gegriffen: Drei Geschwister sollen zum 30. Hochzeitstag der Eltern antanzen, aber zwei von ihnen haben den Termin vergessen und müssen sich nach dem Erinnerungsanruf einer der Schwestern beeilen, um nicht zu spät zu kommen.

Und jetzt kommt die „böse“ Stelle in dem Clip: Der Bruder namens Jack fährt in seinem 261 PS starken Yaris GR mit durchdrehenden Rädern los - und ist dann auch noch so schnell unterwegs, dass er sogar noch eine Torte anfertigen lassen kann und trotzdem vor seinen Schwestern ankommt.

Zu viel für das „Advertising Standards Bureau“, den brancheninternen Werberat Australiens, der mit dem Verbot auf Beschwerden von Zuschauern reagiert hat. Dass Jack Tempolimits überschritten haben soll (was von Beschwerdeführern auch bemängelt wurde) akzeptierten die Werbehüter nicht, der Ansicht, dass er „unsicher“ fährt, indem er seinem GR Yaris derart die Sporen gibt, schlossen sie sich aber an. In der Begründung heißt es: Wenn die Räder eines Autos die Haftung verlieren, bedeute das, dass das Fahrzeug außer Kontrolle ist.

Der Hersteller sieht sich zu Unrecht gemaßregelt. Man wollte einfach nur die Vielseitigkeit der Yaris-Palette auf unterschiedlichen Straßen zeigen: Yaris, Yaris Cross und GR Yaris.

Der Spot hat auch für echte Toyota-Fans, die genau hinschauen, etwas zu bieten: Bevor Jack losrast, arbeitet er unter der Motorhaube eines Toyota Celica GT-Four ST185.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol