04.01.2021 13:00 |

Nur Steiermark besser

Tirol auf Platz zwei bei Wirtschaftswachstum

Beim Wirtschaftswachstum im Jahr 2019 liegt Tirol österreichweit mit 1,8 Prozent nach der Steiermark auf dem zweiten Platz. Das zeigen die vorliegenden Zahlen der Statistik Austria zum regionalen Wirtschaftswachstum. Ausschlaggebend dafür war vor allem die Entwicklung der Baubranche sowie der produzierende Bereich.

Der bundesweite Durchschnitt beim Wirtschaftswachstum lag 2019 bei 1,4 Prozent, in Tirol betrug er 1,8 Prozent. Und auch beim Bruttoregionalprodukt liegt Tirol mit 48.100 Euro pro Kopf klar über dem Österreich-Durchschnitt von 44.000 Euro und im Bundesländervergleich hinter Salzburg, Wien und Vorarlberg auf dem vierten Platz.

Zitat Icon

Regional, digital und auch nachhaltig – das sind unsere Eckpfeiler, die wir in der Wirtschaft künftig längerfristig fokussieren.

Wirtschafts-LR Patrizia Zoller-Frischauf

„Die Zahlen zeigen uns, dass wir vor der Pandemie auf einem sehr guten Weg waren, was unsere Wirtschaft insgesamt anbelangt. Beim Export – einem weiteren starken Treiber der Konjunktur – erzielte Tirol 2019 beispielsweise ein Volumen von mehr als 13,1 Milliarden Euro“, sagt LR Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP).

Unterstützungsangebote für heimische Betriebe
Corona bedeute natürlich einen Einschnitt, auch weil die Wirtschaft und die Handelspartner weltweit durch die Pandemie beeinträchtigt werden und sich das auch auf Tirol auswirke. Auch für den Tourismus sei die Krise sehr herausfordernd. „Hilfe für die heimischen Betriebe gibt es seitens des Landes zum Beispiel mit der Wachstumsoffensive oder der Homeoffice- und Beratungsförderung. In der Kombination der Bundes- und Landeshilfen kann die Unterstützung bei Investitionen beispielsweise bis zu 20 Prozent der Kosten betragen und ist damit so hoch wie noch nie“, betont die Landesrätin.

Zuversichtlich, dass Krise gemeistert wird
Sie ist zuversichtlich, dass Tirol in diesem Jahr wieder eine positive Entwicklung erleben und die Krise meistern werde. In Sachen Innovation werde dem Bundesland bereits ein gutes Zeugnis ausgestellt: Im aktuellen Innovationsindex der niederländischen Bank ING zur Entwicklung der Innovationskraft in den 19 Ländern der Eurozone schafft es Tirol im Österreich-Vergleich nach Wien auf den zweiten Platz. Tirol punktet unter anderem mit Flexibilität.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Jänner 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
2° / 4°
Schneeregen
-1° / 3°
bedeckt
-0° / 1°
Schneefall
2° / 4°
leichter Schneefall
0° / 1°
starker Schneefall