22.12.2020 07:54 |

Laut Insidern

Apple peilt selbstfahrendes Auto für 2024 an

Daimler, Volkswagen & Co droht möglicherweise bald neue Konkurrenz: Apple peilt Insidern zufolge für 2024 die Einführung eines autonomen Passagierfahrzeugs an, das einen Durchbruch bei der Akku-Technik enthalten könnte. Die 2014 begonnene Entwicklung eines eigenen Autos im Rahmen von „Project Titan“ sei entsprechend weit fortgeschritten, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen.

Ein zentrales Element seien neu entwickelte Akkus, die bei deutlich niedrigeren Kosten mehr Reichweite liefern könnten, so ein weiterer Insider zu Reuters. „Das ist wie das erste Mal, als man ein iPhone sah.“ Mit seinem Smartphone hatte Apple 2007 die Welt revolutioniert. „Wenn Apple einen Durchbruch bei den Batterien geschafft hat, könnte das ein wichtiger Schritt nach vorne sein, weil die Batterie-Kosten zu den Knackpunkten bei der Massenproduktion von Elektroautos gehören“, sagte Amit Daryanani, Analyst bei der Investmentbank-Beratungsfirma Evercore.

Zwei Insidern zufolge dürften Teile des Autos von Zulieferern kommen. Dazu gehörten die Lidar-Sensoren, mit denen das Auto sich ein Bild von der Umgebung mache. Unklar bleibe, wer für die Montage des Fahrzeugs zuständig sein werde. Ohnehin sei nicht ausgeschlossen, dass die Kalifornier sich am Ende mit einem autonomen Fahrsystem begnügen könnten, das in Autos eines traditionellen Herstellers eingebaut werden.

Monocell-Akkus
Die Akkus sollen einer der Personen zufolge nach einem neuartigen „Monocell“-Design gebaut werden. Dabei würden die einzelnen Batteriezellen verstärkt und der verfügbare Platz vergrößert. Zudem prüfe Apple den Einsatz der Lithium-Eisenphosphat-Technologie, bei der die Gefahr einer Überhitzung deutlich geringer sei als bei anderen Lithium-Ionen Akkus.

„Kein Mobiltelefon“
Apple selbst wollte den Bericht nicht kommentieren. Über das Autoprojekt der Kalifornier wird schon seit Jahren viel spekuliert. Erst wollte der iPhone-Konzern dem Vernehmen nach ein eigenes Auto bauen und hatte schon Prototypen entworfen. Doch dann wurde dieser Plan aufgegeben und das deutlich verkleinerte Entwicklungsteam konzentrierte sich auf die Entwicklung von Software für autonome Fahrzeuge.

Ein ehemaliger Titan-Mitarbeiter bescheinigte Apple, ein eigenes Auto auf die Räder stellen zu können, auch wenn dies nicht einfach sein würde. „Wenn ein Unternehmen über die Ressourcen dafür verfügt, ist es vermutlich Apple“, sagte die Person. „Aber gleichzeitig geht es nicht um ein Mobiltelefon.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol