16.11.2020 08:14 |

Auf den letzten Metern

Schlitzohr Vettel: Das war der Fehler von Leclerc

Ein einziger Fehler kostete Charles Leclerc beim spannenden Türkei-GP das Podium. Sebastian Vettel konnte ihn noch auf den letzten Metern überholen. Der Monegasse war extrem sauer nach dem Rennen. 

Das Podium schien so nah. Da war er 58 Runden durchgefahren, nur noch die letzten Meter fehlten Leclerc. Dann leistete er sich aber einen Verbremser und das Schlitzohr Sebastian Vettel aus Deutschland schnappte sich den dritten Rang. Leclerc sah rot, er war wütend auf sich und beklagte sich auf dem Team-Radio: „Ich bin so ein Blödmann, ich hab eine Sch...-Arbeit geleistet“. Mattia Binotto versuchte ihn vergeblich zu trösten.

Erst Minuten später vor dem Mikrofon von "Sky Sport“ sagt er: „ich bin sehr enttäuscht: Ich fuhr ein starkes Rennen, nur dann kam der Fehler und ich verlor nicht nur den zweiten Platz, sondern auch das Podium. Vielleicht sieht man mir das jetzt nicht an, aber ich freue mich für Seb. Er hat sich das nach dieser schweren Saison verdient“.

Und was der Fehler war: Nun, es scheint so, als hätte der Monegasse beim Angriff auf Sergio Perez zu kurz gebremst, deswegen kam das Auto ein wenig ins Rutschen. Nicht viel, aber es genügte dem 33-jährigen Schlitzohr Vettel, den jungen Kollegen zu überholen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten