09.11.2020 12:26 |

Lückenschluss fehlt

Neuer S36-Tunnel fertig: Ab 2025 wird weitergebaut

Nach dreieinhalb Jahren Bauzeit ist die Unterflurtrasse im obersteirischen Unzmarkt-Frauenburg fertig. Ab Dienstag, 14 Uhr, rollt der Verkehr auf diesem neuen Teilstück der Murtal Schnellstaße S36. Nun ist erst einmal ein paar Jahre Bau-Pause: Von 2025 bis 2030 soll der noch fehlende Lückenschluss bis Judenburg erfolgen.

Blasmusikkapelle, Ansprachen von Ehrengästen, Essen, Getränke: Normalerweise wird das Ende einer bedeutenden Straßenbaustelle gebührend gefeiert. Heuer ist alles anders. Wegen Corona wird der Verkehr einfach am Dienstag um 14 Uhr freigegeben. 

Lebensqualität im Ort steigt
165 Millionen Euro hat der neue Abschnitt der S36 gekostet, Herzstück ist die fast einen Kilometer lange Unterflurtrasse in Unzmarkt, die die Lebensqualität im Ort stark heben soll, wie auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und sein Stellvertreter Anton Lang betonen. Insgesamt ist der neue Abschnitt zwischen St. Georgen ob Judenburg und Unzmarkt-Frauenburg 5,5 Kilometer lang. Die bestehende Bundesstraße B317 wurde entsprechend ausgebaut.

In Summe - mit dem bereits 2015 fertiggestellten etwa zwei Kilometer langen Teilabschnitt in St. Georgen (auch hier inklusive Unterflurtrasse)- stehen im Murtal laut Asfinag damit mehr als sieben Kilometer neue Schnellstraße zur Verfügung. Vorstand Hartwig Hufnagl: „Für die Menschen in der Region bringt das viel mehr Sicherheit. Das Herzstück ist die Unterflurtrasse Unzmarkt, bei der wir auch im Bau mit der Deckelbauweise Maßstäbe hinsichtlich des Umwelt- und Anrainerschutzes gesetzt haben." 

Mur wurde verlegt
Zu Spitzenzeiten waren 150 Personen auf der Baustelle beschäftigt. Die Mur musste auf einer Länge von 500 Metern um 50 Meter verlegt werden. Die Asfinag betont die umfangreichen ökologischen Ausgleichsmaßnahmen.

Geschäftsführer Andreas Fromm: „Trotz der durch die Corona-Pandemie schwierigen Bedingungen haben hier unser Projektteam und die Bauunternehmen Höchst- und Meisterleistungen erbracht. Mit diesem Teilabschnitt der S 36 haben wir die erste Etappe des Ausbaus abgeschlossen. Jetzt geht es darum, mit Hochdruck den zweiten Abschnitt ab Judenburg umzusetzen.“

In zehn Jahren soll Lücke geschlossen sein
Für den noch fehlenden Abschnitt zwischen Judenburg und St. Georgen laufen die Vorbereitungen. Im Frühjahr 2021 wird das Projekt laut Asfinag zur Umweltverträglichkeitsprüfung eingereicht. „Die optimale Trassenvariante - ein bestandsnaher Ausbau mit drei Unterflurtrassen (St. Peter ob Judenburg, Rothenthurm, Wöll) - wurde der Bevölkerung bereits präsentiert, eine weitere Planungsausstellung mit Details ist ebenfalls, abhängig allerdings von der Pandemie-Situation, vorgesehen“, heißt es. Die Schätzkosten für diesen Lückenschluss belaufen sich auf etwa 370 Millionen Euro. Der Baubeginn soll 2025 erfolgen, die Fertigstellung 2030.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-2° / -0°
stark bewölkt
-3° / 0°
stark bewölkt
-2° / -1°
bedeckt
1° / 2°
bedeckt
-5° / 2°
heiter