29.10.2020 07:25 |

Dokumente gefälscht

25-jähriger Serbe lebte als Bulgare in Salzburg

Kein Blatt vor den Mund nahm sich ein vermeintlicher bulgarischer Staatsbürger, als er wegen eines Verwaltungsstrafverfahrens bei der Landesverkehrsabteilung Salzburg vorgeladen wurde. Der 25-Jährige gab schnell zu, dass er mit gefälschtem bulgarischen Führerschein und Personalausweis in Salzburg lebe - und er eigentlich Serbe ist.

Bei der Personenüberprüfung in der Landesverkehrsabteilung flog rasch auf, dass der 25-Jährige mit einem total gefälschten bulgarischen Führerschein und Personalausweis aufgekreuzt war.

Gefälschte Dokumente um 5000 Euro gekauft
Er gab zu, dass er Serbe ist und die gefälschten Dokumente um 5000 Euro in Serbien beschafft hatte, um auch einfache Weise nach Österreich einreisen zu können.

Der Mann lebt seit Jänner 2018 durchgehend in Österreich und arbeitete bei zwei unterschiedlichen Transportunternehmen.

Ausfahrer ohne gültigen Führerschein
Somit ist der Serbe seit fast drei Jahren unrechtmäßig in Österreich und war ohne gültigen Führerschein sogar als Ausfahrer unterwegs.

Der Mann wurde festgenommen und in das Polizei-Anhaltezentrum eingeliefert.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol