28.10.2020 08:00 |

Neue Höhenflüge

Flugzeug bleibt am Boden, Gäste zahlen trotzdem

Ob „Flüge ins Nirgendwo“ oder tiefe Rundflüge über Australiens Sehenswürdigkeiten wie den Sandsteinmonolith Uluru - zahlreiche Airlines zeigen sich zunehmend erfinderisch, um in Zeiten der Corona-Pandemie neue Einnahmequellen zu erschließen und die Umsatzeinbußen finanziell einigermaßen auszugleichen. Der neueste Schmäh: Reisende, die nicht länger auf „Flugzeugatmosphäre“ verzichten wollen, können nun in einer - stehenden - Maschine typische Airline-Kost zu sich nehmen und Bordfilme anschauen. Das Konzept begeistert - Singapore Airlines vermeldet ausverkaufte „Flugzeiten“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol