Stimmen zum Spiel

Foda nach dem Sieg: „Das war der Unterschied“

2:1 - Österreichs Nationalmannschaft hat am Mittwoch den Test gegen Griechenland nach einem schwachen Start in der Schlussviertelstunde binnen drei Minuten gedreht. ÖFB-Teamchef Franco Foda war deshalb vor allem mit der zweiten Halbzeit zufrieden. Hier die Stimmen zum Spiel:

Franco Foda (ÖFB-Teamchef): „Die Debütanten haben über weite Strecken sehr gute Leistungen gebracht. Positiv war auch die zweite Hälfte. Da haben wir auf 4-3-2-1 umgestellt. In der ersten Hälfte waren wir zu verhalten, da hat das Tempo im Passpiel gefehlt, wir haben nicht vertikal gespielt, oft haben wir nur das Spiel verlagert. Das haben wir dann in der zweiten Hälfte viel, viel besser gemacht. Hatte damit nichts zu tun. In der zweiten Hälfte hatten wir dann auch Spieler, die Lösungen auf engem Raum haben, wie Baumgartner auch Schaub. Das war der Unterschied.“

Marco Friedl (ÖFB-Debütant): „Bin froh über das Debüt, ein Traum. Schön, dass wir das mit einem Sieg krönen konnten. Es war natürlich schwer (, aber auch, weil die Griechen sehr kompakt gestanden sind, da war es kein schönes Spiel von uns. In der zweiten Hälfte, speziell nach dem Gegentor haben wir sehr gut gespielt, nach vorne gespielt und sie eingeschnürt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir das Tor schießen. Alles in allem war die Leistung ok.“

Christoph Baumgartner (ÖFB-Torschütze): „Ein Spiel fürs Nationalteam ist immer etwas Besonderes. Da will man jedes Spiel gewinnen. Es war ein guter Test, jetzt sind wir bereit für die Nations-League-Spiele. Das werden zwei schwere Aufgaben. Da wollen wir auch, wenn möglich, die volle Ausbeute holen.“

Adrian Grbic (ÖFB-Torschütze): „Ein unglaublicher Moment für mich, das kann ich gar nicht in Worte fassen. In der ersten Hälfte haben es und die tiefstehenden Griechen sehr schwer gemacht. In der zweiten Hälfte haben wir dann auf 4-3-2-1 umgestellt und mehr Räume gefunden. Ich denken aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg auch verdient.“

Raphael Holzhauser (ÖFB-Debütant): „Ein Kindheitstraum, ich bin überglücklich, dass mir das heute gelungen ist. Wir haben natürlich das erste Mal zusammengespielt, die Griechen haben das aber auch defensiv gut gemacht, da war es am Anfang schwer durchzukommen.“

Johannes van‘t Schip (griechischer Teamchef): „Wir haben gegen eine gute Mannschaft gespielt. Wenn man relativ kurz vor Schluss führt, ist es schade, noch zu verlieren. Aber das Spiel war okay, wir nehmen viel Positives für die nächsten Partien mit.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten