16.09.2020 14:54 |

Internet-Fundstücke

„Österreicher leben im Wald“: Trump erntet Spott

Mit der durchaus kreativen Aussage, Österreich sei das Land der Waldstädte und explodierenden Bäume, habe aber keine Probleme mit Waldbränden, hat US-Präsident Donald Trump am Dienstag für Aufsehen gesorgt. Die heimischen Internetnutzer verwerteten Trumps Vorlage prompt: Auf Twitter und Reddit sprießen die Schmähbeiträge wie Schwammerl aus dem Waldboden.

Der Stein des Anstoßes:

Nicht nur Privatnutzer, sondern auch Firmen und andere Organisationen griffen im Anschluss Trumps Sager auf. So etwa der steirische Waldverband, dessen Obmann Trump zwecks Korrektur seiner Sicht auf Österreich zu sich nach Hause einlud.

Die grüne Wiener Vizebürgermeisterin Birgit Hebein ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, auf Trumps Aussagen zu reagieren. In einem Twitter-Video zeigt sie Trump, wie viele Bäume in den vergangenen Jahren in Wien angepflanzt wurden, und fügt hinzu: „Keine Angst, sie werden nicht explodieren!“

Auch die Wiener Linien nahmen Trump auf den Arm, indem sie ihren Fahrgästen auf Facebook neben einem Bild der „Waldstadt“ Wien die Warnung mitgaben: „Nehmt euch heute bitte vor den explodierenden Bäumen in Acht!“

Auch die heimischen Twitter-User griffen Trumps Sager auf. Da wurden Trump scherzhaft Grüße aus der Waldstadt Wien übermittelt - unterlegt mit einem Bild, auf dem Baumhäuser zu sehen sind. Auch der Wald, der im Vorjahr als Kunstprojekt im Klagenfurter Stadion stand, hat seinen Auftritt.

Viele Twitter-User sehen sich durch Trumps Sager auch ermutigt, dem US-Präsidenten aus dem Alltag der österreichischen Waldbewohner zu berichten und Fotos zu posten, auf denen sie zeigen, wie sich der US-Präsident ihrer Meinung nach die Österreicher vorstellt.

Klar bekommen auch die explodierenden Bäume selbst ihren Auftritt: Lustige Vergleichsbilder zeigen, wie Bäume außerhalb Österreichs aussehen - und wie gefährlich sie gemäß Trumps Ausführungen bei uns sein müssen.

Neben Twitter rotierte nach Trumps Sager auch das Online-Forum Reddit, wo derzeit ein Schmähbild nach dem anderen veröffentlicht wird. Eine Auswahl:

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Aussage des US-Präsidenten Spott in den sozialen Medien nach sich zieht. Trump sorgt mit seinen Geografiekenntnissen regelmäßig für Lacher, bezeichnete Belgien einst als „wunderschöne Stadt“ und konnte einem Reporter nicht beantworten, welche US-Bundesstaaten eine Grenze zu Mexiko haben. Er sorgte auch mit manch skurrilem Tweet für Rätselraten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.