15.09.2020 12:46 |

Sony unter Druck

Produktionsprobleme: PS5 kommt mit der Luftpost

Noch diese Woche dürfte Sony endlich sein Schweigen brechen, was Preis und Starttermin für seine Next-Gen-Konsole PlayStation 5 (PS5) angeht. Wie aus dem Produktionsumfeld zu hören ist, steht Sonys neue Konsole allerdings unter keinem guten Stern, die Japaner könnten Schwierigkeiten bekommen, die Nachfrage zum Start zu bedienen. Weil die Produktion bis zuletzt auf Hochdruck laufen wird, sollen zahlreiche Konsolen in letzter Minute per Luftpost in alle Welt verschickt werden.

Das geht aus einem Bericht des Wirtschaftsnachrichtenportals „Bloomberg“ hervor, laut dem es Probleme in der Chipfertigung für die PS5 gibt. Der Hauptprozessor, den der kalifornische AMD-Konzern zuliefert, macht den Chipproduzenten Schwierigkeiten, nur etwa 50 Prozent der Chips sollen tatsächlich den Ansprüchen genügen. Dadurch kann Sony nun nicht die erhofften 15 Millionen Konsolen bis Ende März 2021 bauen, sondern wohl nur elf Millionen.

Produktionsziel schwer zu erreichen
Die Ausbaute an makellosen Chips soll zwar langsam höher werden, bei einem geplanten Marktstart rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft steht Sony allerdings unter Druck, nun möglichst viele Konsolen zu bauen und den Handel damit zu versorgen. Ursprünglich wollte man rund zehn Millionen Konsolen allein in diesem Jahr produzieren, daraus wird angesichts der Prozessorprobleme nun aber wohl nichts.

Bei Sony ist man bemüht, die zu erwartende Nachfrage bestmöglich zu bedienen und will die Konsolen von den Produktionsstätten in Asien kurz vor dem Marktstart per Luftfracht zu den Händlern befördern. Allein in die USA sollen 60 Frachtflugzeuge mit PS5-Konsolen aufbrechen. Ob das genügt, um sicherzustellen, dass zum Start der neuen Konsole tatsächlich genug Ware im Handel ist, muss sich allerdings erst zeigen.

Neue PS5-Details am Mittwochabend
Am Mittwochabend will Sony bei einem Streaming-Event neue Informationen über die für die PS5 geplanten Spiele präsentieren und dürfte endlich auch Preis und Verkaufsstart der neuen Konsole verraten. Bisherigen Gerüchten zufolge dürfte der Preis bei 400 bis 500 Euro liegen. Zudem erscheint ein Marktstart im November als wahrscheinlich, damit die Konsole rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft im Handel ist.

Rivale Microsoft ist erst letzte Woche vorgeprescht und hat angekündigt, seine Xbox Series X ab 10. November um 500 Euro anzubieten, eine günstigere und leistungsärmere Variante namens Series S um 300 Euro ohne Laufwerk soll es ebenfalls geben. Bei Sony ist ebenfalls bereits bekannt, dass es die PS5 in einer Version mit Laufwerk geben wird - und einer ohne. Bei dieser Variante kann man Spiele nur digital bei Sony kaufen, der Gebrauchtmarkt bleibt Spielern mit einer Konsole ohne Laufwerk verwehrt.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.