18 (!) Pässe vor Tor

Das war das Besondere am Leipziger Führungstreffer

RB Leipzig siegte gegen Atletico Madrid im Viertelfinale der UEFA Champions League und zog zum ersten Mal in der Geschichte des Klubs ins CL-Halbfinale ein. Das erste Tor war ein Treffer der Marke „RB“. 18 (!) Pässe wurden vor dem Abschluss in der Hälfte von Atletico gespielt. Tiki-Taka a la Red Bull.

Was das Tor von Dani Olmo besonders macht, ist die Art, wie es entstanden ist. 18 Pässe spielen sich die RB-Bullen gegenseitig zu, jeder Feldspieler (!) von Leipzig berührt den Ball in der 57. Minute, noch dazu in der Spielhälfte von den Madridern. Das ist ein Rekord in der Knock-Out-Phase der Champions League.

Interessant, der Spanier Dani Olmo kam erst im Winter von Dinamo Zagreb nach Leipzig. Er ist erst der zweite Spieler der Königskategorie, der für zwei Teams in der gleiche CL-Saison antrat und für beide traf.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)