12.08.2020 17:22 |

Neues Wappentier?

Mississippi lehnt Flagge mit Riesengelse ab

Der US-Bundesstaat Mississippi entschied sich inmitten der Rassismus-Debatte um die „Black Lives Matter“-Bewegung, die umstrittene Staatsflagge zu ersetzen. Überraschend schaffte es dabei auch ein Vorschlag mit einer riesigen Gelse in die zweite Runde des Auswahlprozesses. Wie die zuständige Kommission nun bekannt gab, hätte das Motiv nicht ausgewählt werden dürfen.

In der ersten Runde des Auswahlverfahrens wurden fast 3000 Entwürfe eingereicht. Die Kommission hat diese für eine zweite Runde schließlich auf 147 Vorschläge eingegrenzt und die Beiträge auf ihrer Website veröffentlicht. Einer sorgte dabei für Erheiterung: Er enthielt eine riesige Gelse.

Ungewöhnliches Wappentier
In der Nähe des gleichnamigen Flusses sind die blutsaugenden Insekten im Bundesstaat Mississippi fast allgegenwärtig. Das dürfte einen Grafiker dazu bewogen haben, nun eine Gelse als Wappentier vorzuschlagen. Der Vorschlag „K1030“ zeigt dabei eine riesige Stechmücke auf rot-weiß-rotem Hintergrund, umringt von 19 Sternen, welche die ursprünglich amerikanischen Kolonien zur Zeit der Unabhängigkeit sowie die sechs indianischen Nationen symbolisieren sollen.

Vorschlag von Short-List entfernt
„Die Gelsenflagge erreichte die zweite Runde aufgrund eines Tippfehlers“, erklärte die Kommission am Dienstag. Sie wurde auch bereits von der Website entfernt und stehe nicht mehr zur Wahl. Die verbleibenden Beiträge beinhalten meist Elemente wie Magnolien und Sterne - einige enthalten auch Wellenlinien, die das Wasser des Mississippi oder des Golfs von Mexiko darstellen.

Mississippi hat erst kürzlich das letzte Staatsbanner mit dem Emblem der konföderierten Schlacht zurückgezogen, das weithin als rassistisch verurteilt wird. Eine neunköpfige Kommission soll nun bis Anfang September einen Favoriten wählen, über den dann im November abgestimmt wird.

Stephan Brodicky
Stephan Brodicky
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.