11.08.2020 14:48 |

Fiese Masche

Betrug! Tiroler Polizei warnt vor Notfall-E-Mails

Betrügereien im Internet gibt es bekanntlich wie Sand am Meer. Aktuell warnt die Tiroler Polizei vor vermeintlichen „Notfall-E-Mails“. Dabei verschaffen sich die Täter unbefugt Zugang zum Mail-Account ihrer Opfer und versuchen, den Kontakten im Adressverzeichnis mit Lügenmärchen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

So ergangen einem Innsbrucker (78): Ein Unbekannter hatte sich in seinen E-Mail-Account eingehackt und in seinem Namen an alle Kontakte Nachrichten versandt. „Er gab an, dass er sich in der Ukraine befinden würde und all sein Geld und seine Dokumente gestohlen worden seien. Um für sein Flugticket und die Hotelrechnung aufkommen zu können, möge ihm Geld geliehen werden“, schildert die Polizei.

Ein Empfänger bemerkte zum Glück, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging und verständigte das 78-jährige Opfer. Ein Schaden konnte somit abgewendet werden.

Polizei rät zu erhöhter Vorsicht
Experten vom Landeskriminalamt Tirol kennen diese Masche und raten daher zu erhöhter Vorsicht. Wer ein E-Mail mit solchen oder ähnlichen Inhalten erhält, soll zunächst unbedingt persönlich (etwa via Telefon) mit dem Betroffenen Kontakt aufnehmen und sich versichern, ob tatsächlich ein Notfall vorliegt.

Weitere Tipps der Kriminalprävention:

  • Informieren Sie Ihre Kontakte von dem Vorfall, wenn Sie bemerken, dass Sie keinen Zugang mehr auf Ihren E-Mail-Account haben oder Ihr Passwort geändert wurde, damit diese auf die E-Mails nicht reagieren und keine Zahlungen tätigen.
  • Nehmen Sie mit dem E-Mail-Dienstanbieter Kontakt auf und informieren Sie ihn darüber, dass auf Ihren Account widerrechtlich zugegriffen wird. Der Anbieter kann die Einstellungen zurücksetzen und so den Account wieder für Sie erlangen.
  • Beachten Sie, dass oftmals analog zum „übernommenen“ Mail-Account ein gleichlautender Account bei einem anderen Anbieter besteht, der zusätzlich zur Verschleierung beiträgt. Es erscheint sinnvoll, auch diesen Dienstanbieter von dem Vorfall sowie dem nur für Betrugszwecke erstellten Account zu informieren und um die Löschung oder Sperre zu ersuchen.
  • Keinesfalls auf irgendwelche Forderungen eingehen. Beweismittel aufbewahren und Anzeige bei der Polizei erstatten.
 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
14° / 25°
einzelne Regenschauer
13° / 24°
Gewitter
12° / 23°
einzelne Regenschauer
13° / 24°
Gewitter
12° / 24°
einzelne Regenschauer
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.