Milder Bayern-Vorstand

Wilder Vertragspoker? Kahn verteidigt Alaba

Bayern-Vorstand Oliver Kahn hat die Bedeutung von David Alaba beim deutschen Rekordmeister am Freitag erneut unterstrichen. „So einen Spieler braucht man auch als Leader in der Innenverteidigung“, so der ehemalige Weltklasse-Keeper bei „Magentasport“ angesprochen auf die zähen Vertragsverhandlungen mit dem ÖFB-Star.

 Kahn äußerte sogar Verständnis, dass sich der Wiener „auch mal Gedanken macht, vielleicht zum letzten Mal in der Karriere einen großen Wechsel zu machen“.

Die Bayern wollen den im Sommer 2008 von den Austria Amateuren zur U19 nach München gekommenen Alaba jedenfalls über 2021 hinaus halten. Die Gespräche gestalten sich jedoch schwierig. „Jetzt müssen wir einfach schauen, ob wir da einen Weg finden, dass beide Parteien zufrieden sind“, erklärte Ex-Torhüter Kahn. Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamdzic war zuletzt aufgrund der Gehaltsforderungen des ÖFB-Stars der Kragen geplatzt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.