01.08.2020 05:00 |

Schuhe weglassen

„Doping“ mit den Füßen

Wer seine Leistungsfähigkeit ohne verbotene Substanzen steigern will, geht einfach barfuß! Reizung von Reflexzonen stärkt alle Organe.

Als der amerikanische HNO-Facharzt Dr. William Fitzgerald (1871-1941) die Grundlagen derReflexzonenmassage entwickelte, halfen ihm seine Kenntnisse der indianischen Volksmedizin. Die gezielte Behandlung der Fußsohlen mittels Fingerdruck wird bis heute in Indianerreservaten angewendet. Mitte des vorigen Jahrhunderts erarbeitete die US-Masseurin Eunice D. Ingham (1889-1974) daraus eine spezielle Technik. Aber nicht nur in diesem Sinne setzt sich der oberösterreichische Orthopäde Prof. Dr. Harald Effenberger intensiv für das Barfußgehen ein: „Es ergeben sich daraus viele weitere Vorteile! Nicht nur für die Füße selbst, sondern für den gesamten Organismus und die Psyche.“ Der Facharzt weiß schließlich aus der Praxis, wovon er spricht: „Durch modernes Schuhwerk werden die Fußmuskeln weniger trainiert. Das wiederum fördert Fehlstellungen wie Knick-, Senk-, Spreiz und Plattfüße oder den quälenden Hallux valgus. Außerdem stumpft der Tastsinn ab, Muskeln, Sehnen und Bänder verkümmern. Daher ist Barfußgehen Doping für die Füße, aber gleichzeitig auch ein gesundes Mittel zur Leistungssteigerung.“

Barfuß gehen schont!
Mit Schuhen ergibt sich für uns Menschen automatisch der Fersengang mit großem Druck über Ferse und Hüfte auf die Wirbelsäule. Prof. Effenberger: „Beim Barfußgehen wird der Fuß hingegen über den Ballen abgerollte. Die vielen Zehen- und Mittelfußknochen, Gelenke, Sehnen und Muskeln fangen den Druck wie mit einem Stoßdämpfer ab.“ Neben der Muskelkräftigung und dem positiven Effekt auf die Venen (ideal gegen Krampfadern!) profitiert auch das Immunsystem. Das wusste schon Wasserpfarrer Sebastian Kneipp, der Barfußgehen zur besseren Durchblutung des Herz-Kreislauf-Systems, aber auch zur „Abhärtung“ empfahl. Dieser Meinung hat sich die moderne Medizin, durchaus wissenschaftlich fundiert, längst angeschlossen.

Zitat Icon

Wer kantige Steine oder stechendes Gras fürchtet, sollte Barfußschuhe tragen!

Prof. Dr. Harald Effenberger, Orthopäde

Orthopäde Dr. Effenberger sieht zwei Zielgruppen, die besonders hohen Nutzen ziehen: „Kinder und Senioren! Kinder könnten sich zahlreiche Haltungsschäden ersparen, wenn sie nur öfter ohne Schuhe herumlaufen würden. Und bei älteren Menschen wäre das Gehen mit bloßen Füßen eine ideale Möglichkeit, Verletzungen zu vermeiden: Je kräftiger die Fußmuskulatur, desto geringer die Gefahr von Stürzen.“ Im Sommer die Schuhe auszuziehen beugt übrigens dem Fußpilz vor. Frischluft ist ja der natürliche Feind dieser lästigen Eindringlinge. Und auch die Seele hat ihren klaren Nutzen! Der Kontakt mit dem Boden wirkt entspannend und damit wohl auch antidepressiv.

Dr. med. Wolfgang Exel, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.