15.07.2020 07:03 |

Updates als Ursache?

Nächtlicher Ausfall von WhatsApp sorgte für Ärger

Großausfall beim Instant-Messaging-Dienst WhatsApp: Am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr bahnten sich erste Probleme an, gegen 22 Uhr ging dann in vielen europäischen Ländern zum Teil gar nichts mehr.

Ärger für die weltweit rund zwei Milliarden monatlich aktiven Nutzer (Stand Februar 2020). Der Messaging-Dienst konnte nämlich vielerorts plötzlich keine Verbindung mehr herstellen, das Senden und Empfangen von Nachrichten oder Medien klappte nur mehr schlecht oder gar nicht. Betroffen waren Web- und Handy-Version, sowohl auf iOS- als auch auf Android-Geräten.

Weltweites Phänomen
In unserem Nachbarland Schweiz ging WhatsApp gegen 22.15 Uhr für kurze Zeit komplett offline, wie das Nachrichtenportal nau.ch berichtet. Besonders betroffen waren in Europa noch Teile Spaniens und Portugals, Deutschland, die Niederlande und Großbritannien. In Österreich kam es glücklicherweise nur zu geringfügigen Einschränkungen, wie auf
allestörungen.at anhand von Störungsmeldungen verzeichnete. Aber auch aus Asien, den USA und Südamerika wurden Ausfälle gemeldet.

Update als Ursache?
Erst am Mittwoch gegen 2 Uhr nachts gab es Entwarnung und der Service funktionierte wieder einwandfrei. Grund für das Dilemma: „Könnte vielleicht daran liegen, dass gerade ein Update ausgeliefert wird, mit dem andere Einstellungen eingespielt werden“, wie in etlichen User-Meldungen vermutet wurde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.