12.07.2020 05:58 |

Auf Drängen von Apple

Foxconn soll riesiges iPhone-Werk in Indien planen

Der taiwanische Auftragsfertiger und Apple-Zulieferer Foxconn investiert bis zu einer Milliarde Dollar in ein Werk in Indien, in dem für Apple iPhones gefertigt werden, sagen Insider.

Demnach dränge Apple darauf, dass ein Teil der iPhone-Produktion aus China herausverlagert werde. Foxconn wollte sich nicht zu Kunden-Angelegenheiten äußern, von Apple war keine Stellungnahme zu erhalten.

Foxconn, früher bekannt unter dem Namen Hon Hai Precision, zählt mehr als eine Million Mitarbeiter, einen Großteil davon in China. Das Unternehmen baut unter anderem iPhones zusammen, hat als einer der größten Auftragsfertiger der Welt aber auch viele andere namhafte Kunden - etwa Intel, Huawei, Dell, Nintendo, Microsoft, Sony oder HMD mit der Marke Nokia.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.