07.07.2020 10:00 |

So geht‘s

Entspannt durch den Sommer: 5 Tipps für heiße Tage

Der Sommer lockt mit Sonnenschein nach draußen. Neben seiner sonnigen Leichtigkeit bringt er Hitze und das eine oder andere Gewitter mit. Mit unseren fünf Tipps kommt jeder entspannt durch die heißen Tage. 

Tipp 1: Trinken, trinken, trinken
Grundlage einer gesunden Ernährung ist: das Trinken. Die aktualisierte Ernährungspyramide aus der österreichischen Ernährungsstudie der Universität Wien zeigt das deutlich. Die Getränke bilden die unterste Stufe. Mindestens 1,5 Liter sollte ein erwachsener Mensch am Tag trinken - an heißen und an aktiven Tagen mehr. Ideal sind Wasser und Tee. Fruchtschorlen und weitere zuckerhaltige Getränke sind weniger geeignet, da sie zu viele Kalorien enthalten. Übrigens ist Milch kein Getränk, sondern ein Snack. Ein selbst gemischtes „Infused Water“ verleiht dem Getränk neuen Geschmack und hilft, jeden Tag genug zu trinken. Hinter diesem Begriff versteckt sich nichts anderes als reines Wasser mit Geschmack. Anders als die fertigen Mischungen mit Zucker und Geschmacksverstärkern sind eigene Kombinationen gesund und kalorienarm.

Wasser mit Geschmack herzustellen, ist simpel. Am Vorabend wird Wasser in eine große Flasche oder ein Gefäß gefüllt. Leckere Zusätze sind Zitronen- oder Limettenscheiben oder Kräuter wie Minze oder Zitronenmelisse. Diese über Nacht ziehen lassen. Wer zudem Obst wie Beeren oder Melone in seinem Wasser wünscht, fügt diese morgens hinzu. Frisch ins Glas dürfen noch Eiswürfel hinzu und fertig ist der frische Trinkgenuss. Wer über den Tag verteilt fünf bis sechs große Gläser trinkt, schafft die heißesten Tage hervorragend. Extra-Tipp: Die heißesten Stunden sind übrigens die frühen Abendstunden. Zum Feierabend hilft ein körperwarmer bis heißer Tee beim Abkühlen. Bei kalten Getränken wendet der Körper Energie auf, um die kalte Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu bringen.

Tipp 2: Schlaf und Entspannung
Unsere Sommer werden immer heißer. So lautet zumindest die Prognose vieler Experten. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik schließt sich dieser Erwartungshaltung an. An heißen Tagen und in drückender Luft fällt das Entspannen schwer. Die meisten Menschen schlafen schlecht und fühlen sich morgens wie gerädert. Diese Abendroutine hilft an heißen Tagen beim Entspannen und Einschlafen:

  • kurzer Spaziergang nach 21 Uhr
  • hochwertige CBD-Kapseln
  • Meditation, ruhiges Yoga oder Muskelrelaxation
  • lauwarmes Abduschen

Wer stets zur gleichen Uhrzeit sein Entspannungsprogramm einläutet, hilft seinem Körper, zur Ruhe zu kommen. Eine CBD-Kapsel mit einem Glas Wasser hilft dem Körper, abzuschalten, und sorgt durch ihre Bioverfügbarkeit für eine entspannte Grundhaltung den ganzen Tag hindurch.

Tipp 3: Ruhige Aktivitäten
Wenn es draußen heiß ist, sind ruhige Aktivitäten innen schön. Wunderbar sind im Sommer Besuche in Kunstgalerien oder bei anderen kreativen Ausstellungen. Kunst bringt auf andere Gedanken und lässt sich als ruhige Aktivität wunderbar mit den Temperaturen verbinden. Wer kleine Tagesausflüge in Parks oder Schlösser plant, startet im Idealfall früh. Denn gerade morgens und vormittags sind die Temperaturen angenehmer. Ein Picknick im Schatten von Bäumen verschönert den Start in den Tag. Nach Nächten in einem aufgeheizten Zuhause ist ein früher Ausflug ideal zum Durchlüften. Am Nachmittag und frühen Abend gilt die Devise: Bewegung im Außenraum möglichst gering halten. Erst später lädt die frischere Nachtluft zu einer weiteren Runde ein.

Tipp 4: Aktiv bleiben
Durch die Temperaturen fällt es vielen Menschen schwerer, sich zu bewegen. Dabei gibt es sportliche Aktivitäten, die sich an heißen Tagen anbieten. Ob das eine Skifahrt in den Bergen, eine Radtour frühmorgens oder der Sprung ins kühle Nass ist - Bewegung sorgt für körperliche Auslastung. Die Temperaturen sind eine Belastung. Insbesondere Menschen mit Kreislaufproblemen oder einem hohen Blutdruck leiden an heißen Tagen. Wird jegliche Aktivität unterbunden, vergrößert das häufig die Probleme. Es gilt: frühe oder späte Stunden mit geringeren Temperaturen nutzen mäßige Anstrengung Besonders anspruchsvolles Training sollte an knackigen Tagen nicht stattfinden. Es ist für den Körper eine zu große zusätzliche Belastung. Aber moderate Bewegung hält den Körper fit und hilft, mit den hohen Temperaturen zurechtzukommen. Eine Runde Power-Walken vor dem Frühstück oder eine kurze Runde im Schwimmbad vor dem Arbeitsstart oder nach dem Feierabend - wer sich seine Bewegung clever in den Alltag einbaut, kommt fitter durch den Sommer. Extra-Tipp: Wer Probleme mit dem Start hat, sollte die Wechseldusche nach Sebastian Kneipp nutzen. Hierfür wird der Körper von den Füßen bis zur Hüfte und im Anschluss von den Händen bis zu den Schultern beidseitig erst sehr warm und schließlich kalt abgebraust. Gestartet wird auf der rechten Seite. Nach zwei bis drei Durchgängen ist der Kreislauf im Schwung.

Tipp 5: Kleine Mahlzeiten
Gemüse mit einem hohen Wassergehalt ist an heißen Tagen ideal. Essen fällt bei hohen Temperaturen schwerer. Wer jetzt auf leichte Kost und kleine Mahlzeiten umsteigt, hilft seinem Körper. Die mediterrane Küche macht es eindrucksvoll vor: Leckere und abwechslungsreiche Salate in der Mittagshitze und am Abend eine warme Mahlzeit mit viel Gemüse. Am Morgen sorgt ein Joghurt mit Obst und etwas Müsli für einen gesunden Start in den Tag. Ebenso geht ein Brot mit körnigem Frischkäse und Gurkenscheiben. Der Körper erhält wichtige Eiweiße und weitere Energielieferanten ohne zu viele Kalorien. Als Zwischensnacks sind wasserhaltiges Obst und Gemüse ideal, da sie dem Körper zusätzliche Flüssigkeit geben, ohne ihn zu beschweren. Wer bei den Gemüsesorten auf einen hohen Wassergehalt achtet, fühlt sich den ganzen Tag erfrischt. Fetthaltige Speisen entziehen dem Körper gerade an heißen Tagen viel Energie.

Extra-Tipp: Nach heißen Nächten geht doch nichts über eine angenehme Abkühlung am Morgen. Die vegane Nana Icecream ist im Sommer ein wunderbares Frühstück für entspannte Urlaubstage. Einfach eine oder mehrere Bananen in kleinen Scheiben am Vortag in passender Verpackung in den Tiefkühlschrank legen. Am nächsten Morgen entnehmen und mit dem Mixer oder dem Pürierstab eine cremige Masse daraus mischen. Im Anschluss lässt sich das zuckerfreie Eis mit jeglichen Zutaten zum perfekten Verwöhn-Frühstück aufpeppen. So gelingt ein kühler und leckerer Start an heißen Tagen besonders gut.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.