In Grieskirchen

„Aktion scharf“ nach zweitem Einbruch in Schule

In Grieskirchen gehen die Wogen hoch! Etwa 6000 Euro Schaden richteten Eindringlinge im Schulzentrum an – nicht der erste Vorfall in diesem Jahr. Die Suche nach den Tätern läuft, VP-Bürgermeisterin Maria Pachner kündigt nun eine „Aktion scharf“ in ihrer Stadt an.

Den Grieskirchnern reicht es! Nachdem bereits im Februar Geld aus dem Konferenzzimmer gestohlen und ein großes Fenster im Schulzentrum eingeschlagen wurde, fahndet die Stadt jetzt nach dem bereits zweiten Einbruch am Morgen des 21. Juni (6000 Euro Schaden) mit einem Foto aus der Überwachungskamera nach den Tätern. Auch die Polizei ist eingeschaltet. „Beim Schulzentrum gibt’s schon länger Probleme, dubiose Herrschaften mit Kennzeichen aus allen möglichen Gebieten treffen sich dort. Der Schulwart hat die Leute schon mehrmals gebeten, das private Areal zu verlassen, aber ohne Erfolg“, so Pachner. Am Wochenende sperrte man sogar die Zufahrt: „Aber das wurde einfach weggeschoben“, beichtet der Schulwart.

Spielplatz-Sperren
Laut Pachner sei die Schule nicht das einzige Problem, auch die Entsorgung von privatem Müll in den Mistkübeln der Stadt sorgt für Ärger. Weiters wird es künftig auf Spielplätzen Zugangsbeschränkungen ab 20 Uhr geben. „Es kann nicht sein, dass dort gefeiert wird und Kinder am nächsten Tag barfuß durch Glasscherben laufen müssen“, so die Stadtchefin, die eine „Aktion scharf“ ankündigt.

Lisa Stockhammer
Lisa Stockhammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.