01.07.2020 12:17 |

Urlauber bleiben aus

Touristische Hotspots in Europa verwaist

Die EU-Staaten haben sich auf eine Aufhebung der wegen der Coronavirus-Pandemie verhängten Einreiseverbote für 15 Drittstaaten vom 1. Juli an verständigt. Bestehen blieben die Einreiseverbote für Staaten mit weiter hohen Infektionszahlen wie etwa die USA, Brasilien und Russland. In der Frage der Grenzöffnung Richtung Westbalkan hat die Bundesregierung am Mittwoch eine Wende vollzogen und eine Reisewarnung für Serbien, den Kosovo, Bosnien-Herzegowina, Nordmazedonien und Albanien verkündet. In vielen beliebten europäischen Urlaubsländern bleiben die touristischen Hotspots vorerst (noch) leer.

Ein Video zeigt bekannte Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum im Rom, die Akropolis in Athen, die Sagrada Familia in Barcelona oder beinahe leere Cafés und Fußgängerzonen in anderen europäischen Hochburgen, die normalerweise dem Massentourismus ausgesetzt sind. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. März 2021
Wetter Symbol