30.06.2020 11:13 |

Schonend mit Spray

Im Herbst kostenlose Grippeimpfung für Kinder

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Dienstag nach dem Ministerrat mitgeteilt, dass man erstmals die Grippeimpfung in das Kinderimpfprogramm aufnehmen werde. Das geschehe kostenlos - für Kinder und Jugendliche - und besonders kinderfreundlich als Spray, nicht als Spritze. Dafür habe man 3,2 Millionen Euro für die Finanzierung zur Verfügung gestellt. Außerdem ging es um weitere Coronahilfen, darunter etwa das Konjunkturstärkungspaket. Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) sagte, dass man nach der Begutachtung auch Elektroautos zur degressiven Abschreibemöglichkeit hinzugefügt habe.

Anschober bezeichnete die weltweite Pandemie-Situation als „besorgniserregend“. In Österreich bemerke man derzeit vermehrt regionale Cluster-Ausbildungen: „Wir hatten 43 Neuinfektionen und gleichzeitig 58 Genesene, die Lage ist also wieder besser als gestern.“ Die Impfquote der Grippeimpfung in Österreich, die zwischen acht und neun Prozent liegt, bezeichnete er als „beschämend“. Erstmals werde man die Grippeimpfung deshalb in das Kinderimpfprogramm aufnehmen und die Impfung kinderschonend als Spray und kostenlos zur Verfügung stellen. Die Kapazitäten bei der Grippeimpfung habe man um 20 bis 25 Prozent erhöht. 

Aktueller Stand bei Corona-Impfung
„Derzeit wird weltweit in einer unfassbaren Intensität an einer Corona-Impfung geforscht.“ Laut Anschober sei Österreich „sehr sehr gut aufgestellt“, was den Zugang zu einem allfälligen Impfstoff betreffe.
Er geht davon aus, dass es unterschiedliche Impfstoffe gegen das neuartige Coronavirus geben werde. Für die Beschaffung des Covid-Impfstoffes habe man eine europäische Steuergruppe gegründet.

Maßnahmen zur Entlastung der Menschen
Mit dem Konjunkturstärkungspaket wolle die Bundesregierung laut Blümel „Maßnahmen setzen, um die Menschen zu entlasten und Möglichkeiten zu schaffen, damit Unternehmen wieder mehr Menschen einstellen können.“ Dazu gehöre auch die rückwirkende Senkung der Lohn- und Einkommenssteuerstufe von 25 auf 20 Prozent. Trotz Kurzarbeit soll außerdem das Urlaubs- und Weihnachtsgeld in voller Höhe ausbezahlt werden.

„Virus hat die Wirtschaft infiziert“
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) sagte, man müsse Investitionen fördern und Exporte stärken: „Das Coronavirus hat auch die Wirtschaft infiziert.“ Die beschlossene Investitionsprämiere fördere den österreichischen Standort. Neu ist, dass auch Investitionen rückwirkend gefördert werden. Die Prämie ist für alle Unternehmen ab dem 1. August beantragbar. Die Exportwirtschaft sei für Österreich besonders wichtig, deshalb brauche es Maßnahmen, die den Export unterstützen. 

Über die Reform des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) informierte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP). Es soll künftig transparentere Aufnahmeverfahren bei der Auswahl von Mitarbeitern geben. Zu den Vorkommnissen in Wien-Favoriten sagte er: „Wir werden nicht zulassen, dass Randalierer und Gewalttäter das Versammlungsrecht gefährden oder dass sie Einfluss darauf haben, dass die Menschen sich in ihrer Heimat Favoriten nicht mehr sicher fühlen.“

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol