28.01.2020 13:56 |

Bedenkliche Zahlen

96.000 Erkrankte: Offensive für Grippe-Impfung

Während das Coronavirus die Welt weiter in Atem hält, wird in Österreich die „klassische“ Grippe (Influenza) immer mehr zum Problem. Derzeit hüten rund 96.000 Landsleute deshalb das Bett. Jetzt will Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grün) eine Impfoffensive bei uns starten.

Anschober ging mit gutem Beispiel voran und ließ sich gegen die Influenza impfen. „Bei vielen Erkrankungen haben wir es in der Hand, uns weitgehend zu schützen“, so der Minister. Anschober will daher mit Fachexperten Maßnahmen für eine Impfinitiative bei Schlüsselerkrankungen erarbeiten. „Bis Sommer wird die neue Initiative vorliegen“, kündigte der Gesundheitsminister an.

Besorgniserregende Zahlen
Im Durchschnitt sterben jedes Jahr 1500 Menschen in Österreich an den Folgen der Grippe. Die Impfquote liegt nur bei zehn Prozent - und genau das soll sich nun schon bald verbessern.

  • Der elektronische Impfpass soll den Papierimpfpass ersetzen und wird in der Pilotphase ab Mitte 2020 in drei Bundesländern - Wien, Niederösterreich und Steiermark - einen Impfkalender enthalten.
  • Die Impfdaten werden (anonym) in einem zentralen Register gespeichert.
  • Eine Infokampagne soll mehr Bewusstsein schaffen.
  • Eine mögliche Impfpflicht für Gesundheitsberufe wird „geprüft“.

Gregor Brandl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 30. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.