29.06.2020 14:21 |

Nach einem Unfall

Teure Superdecke soll Elektroautos sicher löschen

Verunfallte E-Autos brennen lange. Eine Hightech-Schutzdecke soll Brände nun sofort ersticken - und teure Totalschäden verhindern. Allerdings ist sie so teuer, dass ihr Einsatz sich nicht bei jedem Auto lohnen wird.

Verunfallte Elektroautos müssen aufwendig gegen Selbstentzündung gesichert werden. Dank einer neuartigen Schutzdecke soll das nun einfacher und günstiger gehen als mit den bisher verwendeten Sicherheitscontainern. Entwickelt hat sie die Firma Gelkoh gemeinsam mit dem Textilhersteller Ibena.

Decke verströmt Löschgas
Die „LiBa-Rescue“-Decke wird um das beschädigte Fahrzeug gewickelt und mit Klett- und Reißverschlüssen befestigt. Zwei Mann benötigen dazu laut Hersteller rund drei Minuten. Der mehrlagige Stoff unterbindet bei einer eventuellen Entflammung des Akkus nicht nur die Sauerstoffzufuhr, sondern setzt zudem ein brandhemmendes Gas frei. „Selbstverlöschend“ nennt der Hersteller den Effekt.

Brände von Elektroauto-Batterien sind nur sehr schwer und mit großen Mengen Wasser zu löschen. Das Feuer bricht nicht unbedingt sofort nach dem Crash aus, sondern kann auch erst Stunden später entflammen. Bislang werden verunfallte Fahrzeuge daher oft aufwendig gesichert, etwa durch das Versenken in mit Wasser gefüllten Containern - wodurch das Auto jedoch komplett zerstört wird. Die Schutzdecke soll das vermeiden.

Der Preis für ein Exemplar liegt bei rund 25.000 Euro, als Kundschaft hat Gelkoh neben Feuerwehren auch Abschleppunternehmen und Autohäuser im Blick.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.