05.05.2020 06:01 |

Kostet bis zu 4380 €

13-Zoll-Macbook jetzt mit überarbeiteter Tastatur

Der US-Computerkonzern Apple hat eine überarbeitete Version seines Macbook Pro mit 13 Zoll Diagonale enthüllt, das die Nutzer mit einer überarbeiteten Tastatur und mehr Speicherplatz anlocken soll. In den USA kostet das Gerät 1300 US-Dollar, in Österreich werden 1500 Euro für die Einstiegsvariante fällig. Im Vollausbau kostet es 4380 Euro.

Jahrelang klagten Nutzer des 13-Zoll-Macbook Pro über Probleme mit der Tastatur, nun hat Apple endlich auch dem 13-Zöller eine neue verbesserte Tastatur spendiert. Darüber hinaus gibt es ein Prozessor-Update auf Core-i-Technologie der 10. Generation von Intel - allerdings nur für teurere Modelle, bei den günstigeren bleibt man bei der älteren achten Generation.

Schnellen DDR4-RAM gibt’s nur in teuren Modellen
Die übrigen Hardware-Spezifikationen umfassen ein 13,3-Zoll-Display mit 2560 mal 1440 Pixeln Auflösung. Der SSD-Speicher ist je nach Konfiguration 256 Gigabyte bis vier Terabyte groß. Beim Arbeitsspeicher kann man zwischen acht, 16 oder 32 Gigabyte wählen. Teurere Modelle bieten dabei deutlich flotteren DDR4-Speicher, die günstigeren noch DDR3.

Es gibt ausschließlich USB-C-Anschlüsse
Bei den Anschlüssen gibt es neben einer 3,5-Millimeter-Klinke beim günstigeren Modell zwei, bei teureren Varianten vier Thunderbolt-Anschlüsse (USB-C). Wer USB-Peripherie oder externe Displays anschließen will, braucht also einen Adapter. Wie schon bisher gibt es oberhalb der Tastatur eine Touch-Leiste, mit der man Programme steuern kann. Gefunkt wird über Gigabit-WLAN und Bluetooth 5.0. Für Sicherheit sorgt ein Fingerscanner. Die Akkulaufzeit des Geräts beziffert Apple mit zehn Stunden, das Gewicht beläuft sich auf 1,4 Kilo.

Neues Macbook kostet bis zu 4380 Euro
Wie bei Apple üblich, geht eine hochwertige Ausstattung mit ziemlich hohen Preisen einher. 1500 Euro werden für das Standardmodell mit acht Gigabyte DDR3-RAM, altem Core i5 der achten Generation und 256 Gigabyte SSD fällig. Für 1750 Euro verdoppelt Apple bei dem Modell den Speicher. Für 2130 Euro bekommt man einen neuen Core i5 der 10. Generation, 16 Gigabyte DDR4-RAM und 512 Gigabyte SSD-Speicher. Mit einem Terabyte SSD-Speicher werden für die teurere Variante 2380 Euro fällig. In der Top-Ausstattung mit aktuellem Core i7, 32 Gigabyte DDR4-RAM und vier Terabyte SSD-Speicher kostet das Gerät 4380 Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol