29.04.2020 09:38 |

Die Server glühen

30 Mal mehr Video-Chats: Zoom holt Oracle zu Hilfe

Die US-Videokonferenz-Plattform Zoom will durch einen Deal mit Oracle den sprunghaften Anstieg der Nutzungszahlen bewältigen. Ein erheblicher Anteil des täglichen Datenverkehrs läuft ab jetzt über die Server von Oracle, wie das Unternehmen mitteilte.

Die beiden Unternehmen gaben die Größe des Deals nicht bekannt, aber der Datenverkehr für „Millionen“ von Meeting-Teilnehmern werde vom Oracle-Clouddienst verarbeitet, etwa sieben Millionen Gigabyte Zoom-Daten pro Tag würden über Oracle-Server fließen, hieß es weiter. „Es ist spannend, sehr schnell auf eine Plattform zu kommen und rasant wachsen zu können“, sagte Brendan Ittelson, Technikvorstand von Zoom, der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Dienst lief bisher auf einer Mischung aus eigenen Rechenzentren und Cloud-Computing-Diensten von Amazon Web Services und Microsofts Azure. Um die Rechenleistung des dreißigfachen Anstiegs des Datenverkehrs infolge des Coronavirus-Ausbruchs stemmen zu können, wurde nun Oracle an Board geholt.

300 Millionen Videoanrufe pro Tag
Online-Videoanrufe stiegen nach Unternehmensangaben von zehn Millionen im Dezember auf aktuell 300 Millionen pro Tag. Durch die Maßnahmen zur Begrenzung der Ausbreitung des Coronavirus sind Unternehmen, Universitäten und Schulen zu Telearbeit übergegangen - auch suchen Menschen in der Isolation verstärkt nach Wegen, um in Verbindung zu bleiben.

Der Deal ist ein großer Gewinn für Oracle, das Rivalen wie Amazon.com und Microsoft einholen will. Jean Atelsek, Analyst bei 451 Research, sagte, bei erfolgreicher Zusammenarbeit könnte Zoom für Oracle ein hochkarätiger Kunde sein, um die Wettbewerbsfähigkeit der Cloud-Technologie unter Beweis zu stellen. „Das Bemerkenswerte an diesem Deal ist die Schnelligkeit, mit der er zustande gekommen ist“, sagte Atelesk.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol