22.04.2020 08:00 |

Hightech-Sensor

Corona: Knopf im Ohr soll Erkrankte warnen

Mit einem „Knopf im Ohr“ wollen Wissenschaftler der TU München die Lungenkrankheit Covid-19 bekämpfen. Der Hightech-Sensor soll rund um die Uhr Biowerte von Erkrankten messen, die zu Hause in Quarantäne sind. So wolle man herausfinden, „ob eine besonders zeitnahe Behandlung bei schlechter werdenden Werten Überlebenschancen verbessern und Intensivstationen entlasten kann“, heißt es in einer Mitteilung der TU.

Die Erkrankung nach einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 lasse sich grob in zwei Phasen einteilen: Während der ersten Phase sind auftretende Symptome weniger ausgeprägt, die Infizierten können meist zu Hause bleiben. In der zweiten Phase kommt es bei einem schweren Verlauf jedoch zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustands mit zum Teil schweren Lungenentzündungen. „Hier kommt es darauf an, dass Patientinnen und Patienten rechtzeitig in Kliniken behandelt werden. Je früher sie medizinisch gut versorgt werden, desto besser ist die Prognose“, erläuterte der Leiter der Arbeitsgruppe am TUM-Klinikum, Georg Schmidt.

Sensor misst Körpertemperatur, Sauerstoffsättigung, Puls und mehr
Der Sensor, der wie ein Hörgerät getragen wird, soll unter anderem die Körpertemperatur, die Sauerstoffsättigung des Blutes, Atemfrequenz und Puls messen und so eine Verschlechterung frühzeitig über eine Bluetooth-Funkverbindung an eine „Einsatzzentrale“ melden. Denn nicht alle Patienten messen korrekt Fieber, oder sie zögern bei Beschwerden, den Arzt zu informieren und umgehend in ein Krankenhaus zu gehen. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Münchner Behörde sollen für eine Studie nun mindestens 1200 Covid-19-Erkrankte über 60 Jahre gewonnen werden, die sich in der Landeshauptstadt in häuslicher Isolation befinden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol