15.04.2020 18:13 |

Warnung Corona-Krise

McLaren-Teamchef: „F1 muss dringend etwas ändern“

McLaren-Teamchef Andreas Seidl hält die Corona-Krise für einen „finalen Weckruf“ für die Formel 1. In einer Video-Konferenz am Mittwoch bekräftigte der 44-jährige Deutsche die Notwendigkeit von weiteren Sparmaßnahmen, um das Überleben der Motorsport-Königsklasse zu garantieren. In der Blase Formel 1 werde manchmal ignoriert, was draußen passiere, betonte Seidl: „Wir müssen dringend etwas ändern.“

Die Formel 1 müsse für alle Teilnehmer gesünder und nachhaltiger werden. Auch bei den großen Rennställen sei das Verständnis da, dass die Krise einige Teams, wenn nicht sogar die Formel 1 gefährden könne.

Budgetobergrenze
Seidl bekräftigte dabei auch noch einmal, dass die Budgetobergrenze weiter gesenkt werden müsse. Für die nächste Saison einigten sich die Rennställe mit den Verantwortlichen der Formel 1 und des Automobilweltverbandes (FIA) auf 175 Millionen US-Dollar (rund 160 Millionen Euro). Fahrergehälter zählen aber beispielsweise nicht dazu. „Wir wären einverstanden damit, Richtung 100 Millionen zu gehen“, sagte Seidl.

Neues Programm
Derzeit ist unklar, wann die Saison gestartet wird und wie viele Rennen stattfinden können. Die Formel-1-Bosse hoffen auf bis zu 18 oder 19 Grand Prix. 22 waren ursprünglich geplant. Seidl warnte aber auch davor, nur die Formel 1 im Blick zu haben. „Wir müssen sehr, sehr vorsichtig sein, bevor wir wieder mit unserem Zirkus aufschlagen.“ Es gehe darum, keine Kapazitäten auch auf medizinischer Seite, seien es zum Beispiel Tests auf das Virus Sars-CoV-2, zu verbrauchen, die woanders notwendiger seien.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.