Greifen die Maßnahmen?

Mobilfunker lieferte Regierung Bewegungsprofile

Digital
17.03.2020 07:47

Es klingt wie in einem Hollywood-Film, ist aber für Österreich im Kampf gegen das Coronavirus praktisch (über-)lebenswichtig. Ein großes heimisches Telekommunikations-Unternehmen stellte auf Eigeninitiative der Regierung - natürlich anonymisiert - die Bewegungsprofile aller Handynutzer österreichweit von einem bestimmten Tag zur Verfügung! Verglichen wurde der vergangene Samstag mit jenem vor einer Woche.

Aufgrund der Daten ist für den Krisenstab gut ersichtlich, wie und ob die sozialen Kontakte, die für die Verbreitung der neuen Lungenkrankheit verantwortlich sind, abnahmen oder nicht. Also ob die drastischen landesweiten Maßnahmen zur Ausgangsbeschränkung auch wirklich greifen.

Die Polizei patrouilliert auf der - nicht ganz menschenleeren - Mariahilfer Straße in Wien. (Bild: APA/HERBERT P. OCZERET, Krone KREATIV)
Die Polizei patrouilliert auf der - nicht ganz menschenleeren - Mariahilfer Straße in Wien.

Und tatsächlich: Frau und Herr Österreicher verringerten durchschnittlich ihren Bewegungsradius um rund 40 bis 50 Prozent. Zur Erinnerung: Jeder Erkrankungsfall belastet unser Gesundheitssystem enorm.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele