11.03.2020 10:54 |

Nachhaltigkeit boomt

Das sind die wichtigsten Gartentrends 2020!

Was erwartet uns im neuen Garten-Jahr? Die Wohnkrone hat die wichtigsten fünf Trends für Sie zusammengefasst.

Trend 1: Garteln auf kleinem Raum
Die Stadtbalkone beweisen es: Grüne Oasen im urbanen Bereich sind nicht nur ein magischer Magnet für Insekten und Bienen. Sie werden zum Refugium, zum Erholungsort für Stadtbewohner. Zwergwüchsige Obstbäume und Sträucher, Kräuter und Gemüse gedeihen dort. Man experimentiert mit Beeren und holt sich Naschbares auf den Balkon. Gärtnern auf Balkonien? Sollte man tun, denn der Gärtner hat die Vielfalt von knackigem Gemüse extra darauf abgestimmt. Sogar für Schattenräume gibt es Grün: Spinat, Radieschen und Erbsen.

Trend 2: Selber anbauen und ernten
Wer seinen Nahrungsmitteln beim Wachsen zusehen kann, baut eine ganz besondere Beziehung dazu auf. Selbst Gezogenes schmeckt besonders und ist ebenso gesund wie nachhaltig.

Die Planung des Selbstversorger-Paradieses ist wichtig, die Fruchtfolge sollte festgelegt werden, und die Information über gute und schlechte „Nachbarn“ beim Gemüse schützt vor Enttäuschungen. Sortenechte Gemüsepflanzen sind am besten, denn von den Früchten kann man die Samen für das nächste Jahr abnehmen.

Trend 3: Der Garten als Wohnzimmer
Auf Terrasse oder Balkon wird frisch gekocht! Mit schönen Lounge-Möbeln und einer Outdoorküche kann das Leben unter freiem Himmel zum Urlaub werden. Küchenkräuter und Blumen in Reichweite liefern dabei gustatorische wie olfaktorische Impulse.

Eine elektronische Auszeit ist gut für die Seele, wenn man das Handy für ein paar Stunden abschaltet und nur mehr dem Brummen der Hummeln lauscht. Ausgestattet mit einer passenden Beschirmung, Solarlicht oder Kerzen lässt sich so ein „grünes Zimmer“ bis in die späten Abendstunden genießen.

Trend 4: Tiere schützen und bewirten
Igel, Ameisen, Bienen, Vögel und Maulwürfe benötigen natürliches Nahrungsangebot und Schutz. Rücksicht ist gefragt – durch

naturnahes Garteln und Fantasie. Heimische Stauden, Insektenhotel, Totholz und Steinhaufen unterstützen die Nahrungssuche. Giftige Pflanzenschutzmittel kommen nicht mehr in den Einkaufswagen.

Trend 5: Pflanzen für trockene Sommer
Die Wetterbedingungen der vergangenen Sommer schaffen neue Trends: Trockenheit vertragende Pflanzen sind gefragt. Die Rutenhirse (Panicum) ist die Staude des Jahres 2020, weil sie sehr robust ist und mit wenig Wasser auskommt. Mit ihr treten Hauswurzen, Sedum, Mittagsblumen und dickfleischige Sukkulenten ihren Siegeszug an. Sie alle lieben heiße Lagen und sind noch dazu wahre Hungerkünstler.

Angelika Starkl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.