07.03.2020 06:01 |

Horrende Preise

Wohnung illegal an Flüchtlinge vermietet

Seit knapp zwei Jahren hat ein Eigentümer in Wien-Brigittenau eine Wohnung vermietet. Wie sich herausstellte, soll das Appartement an Asylwerber aus Somalia zu einem horrenden Preis weitervermittelt worden sein. Der Mieter ist kein Unbekannter: Er war 2016 in einen Förderskandal rund um Islam-Kindergärten verwickelt.

Herr B. hat eine 68-Quadratmeter-Wohnung um 850 Euro monatlich an einen Verein vermietet, dessen Obmann Abdullah P. hieß. „Laut seinen Angaben untervermietet dieser Verein an die 30 Wohnungen in Wien an internationale Studenten“, erklärt der Eigentümer des Appartements.

Wände niedergerissen
Wie sich herausstellte, waren hier aber Asylwerber aus Somalia untergebracht, die sich beim „Krone“-Lokalaugenschein gerade ihr Hab und Gut abholten. „Ich ziehe jetzt zu meiner Mutter, die im 11. Bezirk lebt“, erzählt eine 21-jährige afrikanische Frau. Weiters musste Herr B. feststellen, dass ohne Rücksprache Wände niedergerissen wurden, um von zwei auf drei Zimmer zu erweitern.

400 Euro für ein Zimmer
Die Flüchtlinge zahlten 400 Euro für ein Zimmer. Das Appartement, das in adaptiertem Zustand übergeben wurde, ist nach zwei Jahren völlig heruntergekommen. Die Miete wurde unregelmäßig gezahlt, bis sie eingestellt wurde. „Mir ist ein Schaden von 25.000 Euro entstanden“, so der Eigentümer, der eine Räumungsklage einbracht hat, ein Verfahren, das sich in Österreich aufgrund des strengen Mieterschutzes in die Länge zog.

Zitat Icon

Ich habe drei Personen angetroffen, die angaben, Flüchtlinge aus Somalia zu sein. Von Studenten kann da keine Rede sein.

Herr B., Wohnungseigentümer in Wien 20

Übrigens wurde der in den Millionen-Förderskandal mit Islam-Kindergärten verwickelte Geschäftsmann nach acht Monaten U-Haft freigesprochen. Von Abdullah P. hat Herr B. schon lange nichts mehr gehört.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. April 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.