02.03.2020 16:00 |

Traditionspflege

Ein Stück Serbien mitten in der Mozartstadt

Rund 8000 serbische Staatsbürger leben in Salzburg. Der Folklore-Verein „Opanak“ feiert und pflegt die Kultur der alten Heimat.

„Wir haben rund 70 Mitglieder“, erzählt Dragan Arsic. Er ist Obmann des Vereins Opanak. Der Name steht für einen traditionellen serbischen Bundschuh. „Mein Sohn Marco und sein Freund haben den Verein vor 10 Jahren gegründet. Wir führen serbische Tänze auf. Opanak ist wichtig für die serbische Gemeinschaft in Salzburg.“ Es entstehe ein starker Zusammenhalt. Auch der Integrationsgedanke komme nicht zu kurz. „Wir arbeiten viel mit anderen Folkloregruppen zusammen. Dann lernen die Kinder zum Beispiel brasilianische Tänze kennen.“ Die Mitglieder kleiden sich in prachtvolle Trachten. „Jedes serbische Gebiet hat seine eigenen.“

Serbische Kultur an Nachwuchs überliefern
„Viele unserer Kinder sind in Österreich geboren und kennen die Bräuche nur aus Erzählungen“, erzählt Arsic. Es sei wichtig, dass sie die Traditionen der alten Heimat weitertragen.

Ganz nebenbei tut der Verein tut auch etwas für den Bevölkerungszuwachs. „Mitglieder von uns haben in den letzten drei Jahren insgesamt zehn Babys bekommen“, sagt Arsic und lacht. Und - die „Krone“ berichtete - sein Sohn Marco ist Vater des Neujahrsbabys 2020.

Christoph Laible
Christoph Laible
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol