07.01.2020 12:30 |

Auf Weg der Besserung

Nach Unfall in Tirol: Neujahrswunder für Manuel

Ein Neujahrswunder ist im Fall des sechsjährigen Manuel S. eingetreten: Der Volksschüler wurde am 18. Dezember mitten auf einem Zebrastreifen im Tiroler Kufstein von einem Pkw niedergefahren und etliche Meter mitgeschleift. Nach kritischen Wochen auf der Intensivstation geht es dem Buben wieder besser.

Nicht nur die Eltern des kleinen Kufsteiners sehen in diesen erfreulichen Entwicklungen ein verspätetes Weihnachtswunder, welches ihnen am Beginn des neuen Jahres geschenkt wurde. Wie berichtet, erlitt Manuel bei diesem folgenschweren Unfall schwere Kopf- und Lungenverletzungen sowie etliche Brüche. Unfallverursacherin war eine 46-jährige chinesische Fahrzeuglenkerin, die vermutlich durch ihr Mobiltelefon abgelenkt war.

Manuel musste wegen der lebensbedrohenden Verletzungen die vergangenen zwei Wochen auf der Intensivstation der Universitätsklinik Innsbruck verbringen, auf welcher er bestens medizinisch versorgt und betreut wurde. Groß ist jetzt die Erleichterung über die Besserung seines Gesundheitszustandes.

Lebensgefahr ist endlich gebannt
Die bangen Tage und Stunden des Wartens und der Ungewissheit sind Geschichte. Ein guter Freund der Familie präsentierte der „Krone“ ein Handy-Video, in welchem man sieht, wie Manuel mit Unterstützung eines Erwachsenen aus dem Krankenbett aufsteht und danach mit vorsichtigen Schritten den Raum durchquert, um sich auf einen Sessel niederzusetzen.

Erneut wilder Unfall an Kreuzung
Kurz vor Jahreswechsel, in der Nacht des 30. Dezember, kam es erneut zu einem Unfall an dieser innerstädtischen Kreuzung Maximilianstraße zu Josef-Egger-Straße. Ein 30-Jähriger war zu schnell unterwegs und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, als das Auto einer jungen Frau von rechts herannahte.

Die beiden Autos krachten mit einer solchen Wucht ineinander, dass sich der Pkw der Frau, in dem sich drei weitere Insassen befanden, überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Durch den Unfall wurden drei Personen leicht verletzt, an beiden Autos entstand Totalschaden. Engagierte Bewohner Kufsteins stehen nun kurz vor der Gründung eines Vereins, welcher sich das Motto „mehr innerstädtische Verkehrssicherheit in Kufstein“ auf die Fahne heftet.

Hubert Berger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
11° / 27°
einzelne Regenschauer
10° / 27°
heiter
10° / 25°
heiter
12° / 27°
einzelne Regenschauer
13° / 24°
wolkig
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.