18.12.2019 10:00 |

Zweitwohnsitz-Debatte

Nächstes Chaletdorf in Hollersbach geplant

Heute Abend hätte die Gemeindevertretung in Hollersbach über die Widmung eines Zweitwohnsitzgebietes entscheiden sollen. Dem Bürgermeister wurde das Thema zu heiß: Er ließ es von der Tagesordnung streichen. Ein Chaletdorf kommt trotzdem.

Das Luxus-Chaletdorf am Pass Thurn in Mittersill bekommt Nachbarn: Direkt auf der anderen Straßenseite sollen in Hollersbach auf rund 8000 Quadratmetern elf Chalets entstehen. Heute wird die Gemeindevertretung über eine Änderung des rechtsgültigen Bebauungsplans abstimmen. Bürgermeister Günter Steiner (ÖVP) will ein geologisches Gutachten einfordern.

Eigentlich hätten heute noch weitere Tagesordnungspunkte diskutiert werden sollen. Darunter die Teilabänderung des Flächenwidmungsplans. Ein Wohngebiet sollte in ein Zweitwohnsitzgebiet umgewidmet werden. Steiner ließ den Punkt aber von der Tagesordnung streichen: „Wir wollen Ruhe in die Zweitwohnsitz-Debatte bringen und den Fristenlauf einhalten.“ Hollersbach ist mit 18,8 Prozent Zweitwohnsitzen eine Beschränkungsgemeinde. Das derzeitige Raumordnungsgesetz gewährt aber Ausnahmen für Zweitwohnsitze in speziell dafür gewidmeten Gebieten. Dem will Raumordnungslandesrat Josef Schwaiger (ÖVP) Einhalt gebieten: „Das Raumordnungsgesetz von damals passt nicht zur Situation von heute. Wir werden uns anschauen, ob das in Zukunft noch möglich sein darf.“

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol