01.11.2019 08:08 |

Christine Fuchs

Sie ist Salzburgs erste Beamten-Chefin

Christine Fuchs (64) übernimmt als erste Frau die Leitung der Magistratsdirektion der Stadt Salzburg - und ist damit die oberste Beamtin.

Gut Ding braucht Weile! „Ich hab schon viele Dienstjahre auf dem Buckel“, lacht die frisch gebackene Magistratsdirektorin Christine Fuchs. Gleich nach der Matura begann die gebürtige Thalgauerin 1975 in der Vermögensberatung im Rathaus zu arbeiten. Von da an hat sie sich die Karriereleiter hinauf bis an die Spitze gekämpft. Nicht mit Ellenbogen, sondern mit ihrer ruhigen und fokussierten Art. Die schätzt auch Bürgermeister Harald Preuner an ihr: „Sie ist eine Frau, die gut führen kann, und die Bestgeeignetste, um wieder Ruhe hineinzubekommen.“

Die Turbulenzen der vergangenen Jahre sitzen dem Magistrat noch tief in den Knochen. Nach dem Swap-Prozess war die Verunsicherung groß. Fuchs hat nun ein Jahr Zeit, den Magistrat wieder in ruhiges Fahrwasser zu führen. Gerne hätte sie diese Aufgabe schon früher übernommen: „Ich habe mich schon 2012 beworben, damals ist aber anders entschieden worden“, sagt Fuchs. Mit Ende nächsten Jahres geht sie in den Ruhestand, da fährt die Eisenbahn drüber: „Irgendwann ist auch einmal Schluss! Ich freue mich auf die Zeit mit meinen vier Enkerln.“

In der männerdominierten Stadtverwaltung ist Fuchs die erste Frau, die die Leitung der Magistratsdirektion innehaben wird. Eine Vorbildrolle? „Auf alle Fälle! Ich glaube, dass wir Frauen viel mehr können, als wir uns zutrauen. Bisher war ich eine von nur zwei Abteilungsleiterinnen. Dabei gibt es überall qualifizierte Frauen, warum also nicht auch mehr im Magistrat?“ Über eine Nachfolgerin würde sie sich freuen.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen