23.10.2019 08:46 |

„Mulmiges Gefühl“

Österreichs Karateka mitten im Krisengebiet Chile

Elf heimische Karatesportler hätten eigentlich einen Höhepunkt ihrer noch jungen Karriere erleben wollen. Anstatt sich aber über sportliche Erfolge bei der Nachwuchs-WM in Santiago de Chile freuen zu können, droht wegen kriegsähnlicher Zustände eine Absage.

Eines gleich vorweg: Unsere Sportler befinden sich derzeit nicht in Gefahr. „Wir wohnen außerhalb der Stadt, die Unruhen sind hier nicht zu spüren“, sagt Trainer Daniel Devigili. Der Leiter des Heeressportzentrums in Vorarlberg hat aber sehr wohl vieles mitbekommen. „Ich war in Santiago, habe die kriegsähnlichen Zustände miterlebt. Wenn das so bleibt, werden wir wieder heimfliegen!“

„In den Lauf von zehn Schrotflinten geschaut“
Beim Trip in die Stadt kam dem Vorarlberger seine Ausbildung beim Bundesheer zugute: „Ich weiß, wie man sich in solchen Situationen verhält, aber als ich in den Lauf von zehn Schrotflinten hineingeschaut habe, hatte ich schon ein mulmiges Gefühl.“

Das hatten andere auch: Der Steirer Niklas Hörmann ist gar nicht erst mit nach Chile geflogen, das japanische Team wieder abgereist. Am Mittwoch soll entschieden werden, ob die WM in Santiago abgesagt wird oder nicht.

Elred Faisst, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen