17.10.2019 08:00 |

Cityjet eco

Ein Blick in die Zug-Zukunft

Erstmals fuhr ein Zug elektrisch mit Fahrgästen an Bord über die Strecke der Mattigtalbahn. Der Cityjet eco der ÖBB ist der erste Hybrid-Zug, der auch rein im Batteriemodus fahren kann. Es war ein kleiner Vorgeschmack auf was sich die Fahrgäste künftig zwischen Braunau und Salzburg freuen können: Viel Komfort.

Einen Blick in die Zukunft der Bahn gab es am Mittwoch auf der Strecke der Mattigtalbahn. Der Prototyp Cityjet eco der ÖBB fuhr im Batteriemodus und damit erstmals mit Fahrgästen elektrisch in Richtung Mattighofen. „Der Cityjet eco bietet auch auf nicht elektrifizierten Strecken die Möglichkeit CO2 neutral unterwegs zu sein. Das innovative Projekt der ÖBB ist ein wichtiger Schritt um mit modernen Fahrzeugen den Umstieg auf die Bahn noch attraktiver zu machen“, sagt Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (ÖVP).

Derzeit können nur Diesel-Züge die Strecke befahren. Dies wird sich aber, wie berichtet, bald ändern: Bis 2021 wird der Abschnitt zwischen Neumarkt und Friedburg elektrifiziert. Bis 2027 die gesamte Strecke.

Der Prototyp fährt bereits im Regelbetrieb
Der Cityjet eco wurde von den ÖBB gemeinsam mit Siemens entwickelt und ist in dieser Form der erste seiner Art. Er ist nämlich auch für den Personentransport zugelassen. „Seit dem 2. September ist er im Regelbetrieb testweise im Einsatz“, sagt der Projektleiter der ÖBB, Thomas Grasl, stolz. Die üblichen Strecken im Batteriebetrieb haben eine Länge von 35 bis 40 Kilometer. Insgesamt wurden in drei Blöcken über 900 Zellen in den Batterien verbaut. Das Gewicht: 14 Tonnen. Die gesamte Technik wurde auf dem Dach des Mittelwaggons der modernen Garnitur verbaut.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen