02.10.2019 17:44 |

Neue Beratungsstelle

Hilfe bei sexueller Gewalt bei „Belladonna“

Seit mehr als 30 Jahren suchen Frauen und Familien in der Klagenfurter Beratungsstelle „Belladonna“ Unterstützung. Nun wurde das Fachangebot um das Themengebiet „Sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ ergänzt.

Sexuelle Gewalt gegen Frauen ist und bleibt ein Tabuthema, das eine besondere Sensibilität verlangt, immerhin wird in Europa knapp jede dritte Frau ab dem 15. Lebensjahr sexuell belästigt. Sexuelle Gewalt erfährt jede fünfte Frau einmal in ihrem Leben. Ein schockierender Wert, der zeigt, wie wichtig Unterstützung für Betroffene ist.

„Belladonna“ hilft Frauen in Not
Anlässlich des offiziellen Projektstarts statteten daher heute, Mittwoch, Frauenministerin Ines Stilling gemeinsam mit der Kärntner Frauenlandesrätin Sara Schaar der Beratungsstelle „Belladonna“ einen Besuch ab. In Kärnten steht flächendeckend Beratungsstellen zur Verfügung. Neben Beratung für von sexueller Gewalt betroffene Frauen, die keine strafrechtliche Verfolgung anstreben, wird Prozessbegleitung angeboten. „Diese acht Frauenberatungsstellen bieten kostenlose Beratung und ambulante Hilfe vor Ort sowie Unterstützung in belastenden Lebenssituationen und Krisen“, so Schaar. „Die Frauenberatungsstellen sind sehr gut vernetzt und leisten gesellschaftspolitisch wertvolle Arbeit. Sie sind oft erste Anlaufstelle für Frauen und Mädchen, die Gewalt erlebt haben.“

„Für einen Großteil der Betroffenen hat das Erleben sexueller Gewalt oft sehr belastende negative psychische und körperliche Folgen“, meint Ilse Stockhammer-Wagner von „Belladonna“. Bis vor kurzem gab es in Österreich nur in fünf Bundesländern Frauenberatungsstellen, die auf sexuelle Gewalt spezialisiert sind.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter