01.10.2019 05:55 |

„Judy“

Liza Minelli kann Zellweger-Film nicht ertragen

Die Kritiker schwärmen über Renee Zellweger in der Rolle als Judy Garland und sehen sie schon als Oscar-Kandidatin. Dennoch wird eine Person auf keinen Fall ins Kino gehen und sich „Judy“ anschauen: Garlands Tochter Liza Minnelli.

Ein Bekannter verrät „TMZ“ den Grund dafür: „Liza ist ein Fan von Renee, aber sie kann es nicht ertragen, Filme über ihre Mutter oder sich selbst zu sehen. Viele Szenen wären für sie zu schmerzhaft zu ertragen und würden ihre Erinnerung schmälern.“

Zellweger begeistert von Rolle
Renee Zellweger musste nicht zweimal gefragt werden, ob sie in „Judy“ mitspielen will. Die 50-Jährige verriet dem „HELLO!“-Magazin: „Solange ich mich erinnern kann, war Judy Garland jemand, der einfach immer da war - nun, ich bin sicher, für dich genau wie für mich. Als ich also gefragt wurde, ob ich Teil dieses Films über ihr Leben sein möchte, erschien es mir als eine leichte Entscheidung. In der Lage zu sein, sie zu erforschen, ihr Leben und ihr Talent? Was soll man an diesem Projekt nicht lieben?“

„Liebesbrief“ an Garland
Zellweger empfand die Arbeit an dem Werk als ein „sehr besonderes“ Erlebnis und es wurde zu einer Art „Liebesbrief“ an den „Zauberer von Oz“-Star. „Eine Sache, die ich daran liebte, diesen Film zu machen, war, dass es sich nicht anfühlte wie ein Bang! Das Rennen fängt an.“

Der Star weiter: „Es fühlte sich wie eine sehr leise Untersuchung davon an, wer Judy war, eine Lernerfahrung. Weil jeder am Set seine eigenen persönlichen Gefühle bezüglich Judy hatte, fühlte es sich nicht wie ein traditionelles Erlebnis des Filmemachens an, mehr wie diese tägliche kooperative Feier ihrer Person und von dem, was sie jedem bedeutete.“ Zellweger: „Ich war noch nie Teil von etwas so Besonderem wie diesem. Es wurde wirklich zu einem Liebesbrief.“

 Garlands wilde London-Zeit
„Judy“ spielt 1968 während einer Zeit, als Garland nach London reiste, um ihre Karriere wiederzubeleben. Im Film gibt die Sängerin ausverkaufte Konzerte im „Talk of the Town“-Nachtclub und erinnert sich gemeinsam mit Freunden und Fans an ihre Hochzeiten, bevor sie eine wilde Romanze mit Musiker Mickey beginnt, den sie drei Monate vor ihrem tragischen Tod mit 47 Jahren durch eine Drogen-Überdosis auch heiratet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter