23.09.2019 12:37 |

Schutz vor Attacken

Baustart für Anti-Terror-Poller auf der „Mahü“

Auf der Mariahilfer Straße („Mahü“) in Wien werden seit Montag Anti-Terror-Einbauten errichtet. Acht Poller und neun schwere Granitmöbel bzw. -tröge sollen die Passanten auf Österreichs größter Einkaufsmeile künftig vor Rammangriffen mit Lkw schützen. Am Vormittag begann die MA 28 mit den Bauarbeiten im Bereich Mariahilfer Straße und Kaiserstraße. Das kostet 630.000 Euro. 2020 wird ein weiterer Abschnitt abgeschirmt.

Nach Rathausplatz, Ballhausplatz und Kärntner Straße hat nun auch die „Mahü“ ihre Poller. Die Bauarbeiten dauern etwa fünf Wochen. Ab 7. Oktober muss die Fahrbahn aufgerissen werden, weil die Bodenplatten verstärkt werden. Kfz- und Zulieferverkehr werden deshalb bis Mitte November in die angrenzenden Gassen umgeleitet. Dann ist die Zufahrt nur noch in Schlangenlinie möglich.

Wer einkaufen möchte, kann das auch während der Bauphase uneingeschränkt tun. „Wir versuchen, die Zugänge zu allen Geschäften freizuhalten“, erklärte Matthias Holzmüller, Sprecher der MA 28 (Straßenbau). 2020 kommen weitere sechs Poller und sechs Granitmöbel, um die südliche Zufahrt zur Fußgängerzone abzusichern.

Die Maßnahmen hat die Stadt - nach Lkw-Anschlägen in Fußgängerzonen in Europa - gemeinsam mit der Polizei erarbeitet. Die Buslinie 13A ist davon nicht beeinträchtigt und fährt wie gehabt durch.

Konzept von Rathaus und Polizei erarbeitet
Ursprünglich wollte die Stadt ohne Pylonen auskommen. Doch nach dem Anschlag von Nizza 2016 mit 86 Toten und mehr als 400 Verletzten war klar, dass der belebte Boulevard besser gegen Attacken mit Fahrzeugen abgesichert werden muss. Rathaus und Polizei erarbeiteten gemeinsam ein Konzept.


Auf der Kärntner Straße, dem Rathausplatz sowie dem Ballhausplatz wurden bereits Poller zum Schutz vor Terrorattacken aufgestellt. Ein Schnäppchen sind diese Maßnahmen jedenfalls nicht: Allein die 42 Poller am Ballhausplatz kosteten laut einem Rechnungshofbericht 799.000 Euro.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung, krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter