28.08.2019 06:03 |

Bald Prozess:

Zwei junge Tote durch Raser mitten in Wels

Pascal (15) und Rebekaa (14) – sie starben, weil am 25. Mai gegen 21 Uhr ein Serbe (21) auf der Sauna-Kreuzung in Wels ihr Moped mit dem Auto rammte. Laut Gutachten raste er mit 85 km/h und bei Rot in die Kreuzung. Am 26. September ist der Prozess in Wels.

Ein Gutachten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wels belastet den Serben schwer. Der 21-Jährige soll mit mindestens 85 Stundenkilometern und bei Rot in die Sauna-Kreuzung gerast sein. Der Verkehrsexperte hatte dabei die Ampelphasen in der Eisenhowerstraße durchgerechnet. Das angenommene Tempo von 85 km/h ist ein Mindestwert, der Todeslenker könnte also durchaus schneller unterwegs gewesen sein, so Gerlinde Hellebrand, Sprecherin des Landesgerichts Wels.

Grob fahrlässige Tötung
Der Serbe behauptet, bei Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein. Er wird sich wegen grob fahrlässiger Tötung am 26. September ab 9.30 Uhr bei der Hauptverhandlung in Wels verantworten müssen.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).