16.08.2019 11:47 |

Drogenproblem?

Miley singt in neuem Song von „Pillen und Whiskey“

Nach dem Ehe-Aus von Miley Cyrus und Liam Hemsworth ist das letzte Wort wohl noch lange nicht gesprochen. Und eins ist jetzt schon fix: Es könnte schmutzig werden. Und das nicht nur, weil die Sängerin sich schon mit einer Neuen über die Trennung ihres Ehemannes tröstet. Jetzt veröffentlichte die 26-Jährige nämlich einen neuen Song, in dem sie vielsagende Anspielungen auf die Trennung macht. Und auch Freunde des Paares sind sich sicher: Die Ehe des Hollywoodpaares ist an Drogen und Eifersucht gescheitert! 

Obwohl eigentlich Miley Cyrus den Ruf der Party-Maus hat, behaupteten nun Freunde der Sängerin, die ausschweifenden Party-Nächte von Liam mit seinen Freunden seien zum Problem für das Paar geworden. Ein Freund des Ex-Paares erklärte gegenüber dem „People“-Magazin: „Jeder denkt immer, Miley ist problematisch und unreif und eine Hardcore-Feierwütige, während er dieser gechillte Surfer-Typ ist, aber das ist in Wahrheit nicht richtig. Liam feiert mit seinen Freunden und Miley denkt, dass er dem mittlerweile entwachsen sein sollte.“

Miley singt in Trennungssong von „Whiskey und Pillen“
Dass an den Drogengerüchten durchaus etwas dran sein könnte, das deutet Miley Cyrus nun mit ihrem neuen Song „Slide Away“ an. Ihn veröffentlichte die Sängerin nun, nur wenige Tage, nachdem das Ehe-Aus öffentlich geworden war. Und eigentlich klingt der anfänglich nach einem normalen Herzschmerzlied, in dem die 26-Jährige die Trennung bedauert, aber auch klarstellt, dass es keine andere Lösung gegeben habe. „Es war einmal wie für uns gemacht. Dann wachte ich eines Tages auf und alles zerfiel zu Staub. Baby, wir wurden gefunden, doch nun sind wir verloren. Daher ist es an der Zeit, es zu beenden“, singt die 26-Jährige unter anderem.

Doch eine Zeile in dem Song könnte für reichlich Zündstoff in den nächsten Wochen sorgen. „Ich will mein Haus in den Bergen. Ich will nicht den Whiskey und die Pillen. Ich gebe nicht so schnell auf, aber ich bin erschöpft“, ist etwas später zu hören. Ist damit die Sucht ihres Noch-Ehemannes gemeint? Ebenfalls pikant: Als vorläufiges Hintergrundbild für „Slide Away“ wählte die Ex-Disney-Darstellerin Pillen und leere Flaschen, die in einem Pool treiben.

„Sie hat ihn unterstützt, als Dinge dunkel waren“
Der Insider ist sich jedenfalls sicher, dass Miley aufgrund ihrer eigenen bewegten Vergangenheit ein Problem damit hatte, dass ihr Ehemann es mit Drogen und Alkohol nicht so genau genommen habe. „Sie hat ihn unterstützt, als die Dinge dunkel waren, aber es ist hart“, so dieser Insider. „Das ist etwas, das schwer auf Miley und ihrer Beziehung gelastet hat.“ Der Insider behauptete zudem, Liam sei komplizierter als es sein „super einfaches“ öffentliches Image vermuten lasse.

Auch sei sich das Paar wegen der Richtung, in die sich seine Ehe bewegen sollte, nicht einig gewesen. „Er liebt es, dass sie ihre eigene Karriere und ihren eigenen Fokus hat, aber er möchte auch eine Frau, die kocht und mit den Kindern zu Hause bleibt“, hieß es weiter. Hemsworth sei zudem recht eifersüchtig gewesen - etwa aus guten Gründen? Immerhin wird auch gemunkelt, die Sängerin habe es mit der Treue nicht allzu ernst genommen.

Am Wochenende gaben Miley Cyrus und Liam Hemsworth offiziell die Trennung bekannt. Das Schauspieler-Paar war seit Dezember 2018 verheiratet. Zuvor führten die Sängerin und der Australier, die sich am Set von „An deiner Seite“ kennengelernt hatten, über zehn Jahre hinweg eine On-off-Beziehung. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter