Di, 16. Juli 2019
09.07.2019 12:10

Kaspersky-Experiment

Laptop im Zug: So leicht sind Ihre Daten einsehbar

Die beste Sicherheitslösung nützt nichts, wenn auf dem Display von Notebook oder Smartphone für jeden einsehbar wichtige Informationen preisgegeben werden. Oft genügt bereits ein kurzer Blick, um sensible Daten aufzuschnappen, wie ein Experiment von Kaspersky jetzt zeigt. Der Sicherheitsanbieter ließ einen Tester fünf Werktage lang per Strichliste alle Geschäftsgeheimnisse, die ihm im Zug begegnet sind, zählen und auswerten. Die potentielle Ausbeute: 2245 einsehbare und mitzuhörende Informationen wie Name und Unternehmen von Geschäftsleuten beziehungsweise von Kollegen und Partnern.

Während des Experiments konnte der Tester innerhalb von fünf Tagen in 170 Zugwaggons 281 physische Dokumente und 1193 Bildschirme mit Business-Bezug anonym und per Strichlistenzählung einsehen. Hinzu kommen 106 mithörbare Geschäftstelefonate. Das entspricht 13 öffentlich zugänglichen Geschäftsinformationen pro Waggon, wobei Reisende der 1. Klasse mit durchschnittlich 23 fast doppelt so viele Informationen offenbaren wie Reisende der 2. Klasse.

Am meisten verraten Mitarbeiter aufgrund ihres zu sorglosen Umgangs mit Laptops, Smartphones und Tablets. Die meisten sensiblen Geschäftsinformationen wurden im Experiment über E-Mails sichtbar (58 Prozent), gefolgt von Office-Dokumente (25 Prozent), dem Browser (11 Prozent) und Messenger-Diensten (2 Prozent).

Direkte Einblicke über digitale Gerräte
„Ob privat oder beruflich - wir müssen lernen, dass nicht nur unsere Spuren im Web nachverfolgt werden können, sondern wir häufig - ohne es zu merken - über digitale Geräte direkten Einblick in persönliche und geschäftliche Geheimnisse gewähren“, so der Testbeauftragte Stephan Schilling. Gerade für Firmen - und damit auch für die Mitarbeiter - sei das „ein riesiges Datenschutzproblem“.

Das Unternehmen empfiehlt daher folgende Sicherheitsmaßnahmen:

  • Blickschutzfilter oder Blickschutzbildschirme verwenden - die optische Hürde lässt unliebsamen Spähern wenig Chance.
  • Sollte keine Sichtschutzfolie vorhanden sein, einen Platz wählen, der Dritten keinen Einblick in Geschäftsprogramme und -informationen gewährt.
  • Nur Dinge bearbeiten, die unverfänglich sind; zum Beispiel eine nicht vertrauliche Power-Point-Präsentation. Sensible Aktionen - wie eine E-Mail über ein zum Beispiel noch nicht veröffentlichtes Produkt - gehören in eine sichere Umgebung und nicht in den Zug.
  • Bei Telefonaten immer daran denken, dass das komplette Zugabteil unweigerlich mithört. Die Nennung von Klarnamen (des Unternehmens, von Kunden oder sonstigen Partnern) vermeiden.
  • Geräte nie aus dem Auge lassen; ist dennoch der Gang auf die Toilette nötig, sollten die Geräte entsprechend gesperrt (PIN, Zugangsberechtigung oder Passwort) sowie mit einer passenden mobilen Sicherheitslösung ausgestattet sein. Token, ID-Karten oder ähnliches sollten abgezogen und mitgenommen werden.
  • Vom Unternehmen im Falle von Unklarheiten Regeln in puncto IT-Sicherheit und Datenschutz auf Geschäftsreisen einfordern.
  • Logos haben auf Geschäftslaptops nichts zu suchen.
 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Im Barcelona-Training
Griezmann kassiert zum Einstand „Doppelgurkerl“
Fußball International
Von sexy bis verspielt
Das sind die heißesten Bikini-Trends 2019
Lifestyle
Für PSG „lächerlich“
Neymar: Barca bietet Coutinho, Dembele & 40 Mille
Fußball International
Erst 21 Jahre alt
Sabitzer-Konkurrenz? Leipzig angelt sich PSG-Juwel
Fußball International
Hätten Sie‘s gewusst?
Das sind die zehn teuersten Strände der Welt
Reisen & Urlaub

Newsletter